Aktuelles zum Thema Heimtier / Tierpflege / Tierheim / Tierschutz / Naturschutz

Aktuelle Meldungen aus der Heimtierbranche

Tierquälerei auf Sozialen Medien – das können Sie dagegen tun

Inzwischen sind Tier-Videos auf sozialen Medien zu einem weltweiten Trend geworden. Bild: ETN

Inzwischen sind Tier-Videos auf sozialen Medien zu einem weltweiten Trend geworden

Ein Hund, der im Takt zur Musik von seinem Besitzer auf den Kopf geklopft wird; eine Katze, die gegen ihren Willen in ein Kostüm gezwängt wird; ein Kaninchen, dessen Pfoten für einen vermeintlich witzigen Tanz in die Luft gerissen werden:

Auf sozialen Medien und insbesondere auf der Video-Plattform TikTok werden mit Clips, für die Tiere leiden müssen, Millionen von Klicks generiert. Die App, die ursprünglich für Tanzvideos und Lippensynchronisationen bekannt war, ist inzwischen übersäht von Tier-Videos. Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) weist schon seit Jahren darauf hin, welches Tierleid hinter Trends dieser Art steckt.

Weiterlesen: Tierquälerei auf Sozialen Medien – das können Sie dagegen tun

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

EHEIM ist „Beste Marke in der Heimtierbranche“ in Frankreich 2022

Wie jedes Jahr hat die französische Fachzeitschrift „Animal Distribution Magazine“ wieder eine Umfrage durchgeführt.

Dieses Mal wurde EHEIM neben weiteren Auszeichnungen auch zur „Besten Marke in der Heimtierbranche in Frankreich“ gewählt.

Seit Jahren erzielt EHEIM bei den jährlichen Markt-Umfragen des „Animal Distribution Magazine“ beste Ergebnisse und erhält regelmäßig die begehrten Animal-Challenge-Trophäen: in Gold, Silber und/oder Bronze. Neben der Trophäe (Gold) als „Beste Marke in der Aquaristik“ und die Trophäe (Bronze) im Teichbereich wurde EHEIM nun auch als „Beste Marke in der Heimtierbranche in Frankreich“ mit der Gold-Trophäe ausgezeichnet.

Weiterlesen: EHEIM ist „Beste Marke in der Heimtierbranche“ in Frankreich 2022

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Haustier-Studie 2022 geht in die Befragung

Spannende Erkenntnisse sind aufgrund der aktuellen Gesamtsituation von der Haustier-Studie 2022 zu erwarten. (Foto: Martin)

Spannende Erkenntnisse zu aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche werden erwartet

Ein Projekt der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel – unterstützt durch: ARIONPetfood, bosch Tiernahrung, BTG System-Logistik, Dr. Clauder’s, Interquell, Trixie und Zooma/ zookauf

Versorgungsengpässe und Gasknappheit, steigende Rohwaren-, Energie- und Logistikkosten und eine wirtschaftlich schwer vorhersehbare Gesamtgemengelage: Vor diesem Hintergrund findet die diesjährige Befragung der Haustier-Studie 2022 statt. Und das immer verbunden mit der Fragestellung, wie sich die derzeitige Situation auf die Heimtierhaltung an sich, auf Tierschutzaspekte, aber auch auf das Informations- und Konsumverhalten niederschlägt.

Weiterlesen: Haustier-Studie 2022 geht in die Befragung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Rindenwanze Aradus ribauti in Brandenburg nachgewiesen

Rindenwanze Aradus ribauti. Foto: Dr. Jörg Müller / Heinz Sielmann Stiftung

Auf sechs Beinen im Windschatten des Klimawandels

In Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide, vor den Toren der Hauptstadt, wurde erstmals für Brandenburg die Rindenwanze Aradus ribauti nachgewiesen.

Es ist immer etwas Besonderes, wenn einem Wissenschaftler ein Erstnachweis gelingt. Dr. Jörg Müller, Biologe bei der Heinz Sielmann Stiftung, ist dies nun zum wiederholten Male geglückt. In Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide, vor den Toren Berlins, fand er die Rindenwanze Aradus ribauti.

Weiterlesen: Rindenwanze Aradus ribauti in Brandenburg nachgewiesen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Das Tierarztmobil Bonn – Kein Schicksal gleicht dem anderen

Corgi-Hündin Kendra - Kein Schicksal gleicht dem anderen. Foto: ETN

Im Tierarztmobil Bonn gleicht kein Tag, kein Schicksal und kein vierbeiniger Patient dem anderen.

Tierärztin Dr. Claudia Gomez und ihre Assistentin Elke Wolf erleben in ihrem Arbeitsalltag immer wieder Momente, die ihr Herz erwärmen. „Gleich kommt eine Hündin, die eine ganz besondere Geschichte hat“, erklärt Wolf an einem heißen Sommertag im Juli, an dem das Tierarztmobil in Bonn-Auerberg steht. Vor dem umgebauten Rettungswagen haben sich bereits die ersten Senior*innen mit ihren Haustieren eingefunden. Schließlich trottet die siebenjährige Corgi-Hündin Kendra gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrer Besitzerin um die Ecke.

Weiterlesen: Das Tierarztmobil Bonn – Kein Schicksal gleicht dem anderen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Kölle Zoo expandiert weiter und eröffnet Standort in Reutlingen

Startschuss für die nächsten Kölle Zoo-Expansionsvorhaben bildet die Eröffnung in der Reutlinger Nordstadt. Grafik: Kölle Zoo

Das Unternehmen treibt seine Expansionsvorhaben voran und plant für die kommenden Monate zwei Neueröffnungen sowie den Umzug einer Filiale.

„Die Heimtierbranche hat auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten noch Aufwind und ist krisenresistent. Wir expandieren wohlüberlegt, mit Maß und von innen heraus“ so Kölle Zoo-Prokurist Jürgen Folz.

Weiterlesen: Kölle Zoo expandiert weiter und eröffnet Standort in Reutlingen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

So schützen Sie Tiere vor der Hitze

Wildtiere sind den Temperaturen schutzlos ausgeliefert, doch auch Haus- und Großtiere benötigen an diesen Tagen besondere Aufmerksamkeit. Foto: ETN

Die aktuellen Temperaturen bringen nicht nur uns Menschen ins Schwitzen, auch für Tiere ist die Hitze eine große Belastung.

Wildtiere sind den Temperaturen schutzlos ausgeliefert, doch auch Haus- und Großtiere benötigen an diesen Tagen besondere Aufmerksamkeit. „Für alle Tiere gilt gleichermaßen, dass sie zu jeder Zeit in ausreichender Menge frisches Trinkwasser zur Verfügung haben sollten“, weiß Gianna Skroblin, die leitende Tierpflegerin auf Hof Huppenhardt. Auch dort macht die Hitze den rund 100 Schützlingen aktuell zu schaffen. Neben genügend Schattenplätzen sei es außerdem wichtig, jede Art von überflüssigem Stress für die Tiere zu vermeiden, der beispielsweise beim Einfangen von Ziegen oder Schafen entsteht.

Weiterlesen: So schützen Sie Tiere vor der Hitze

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Haustiere spenden Zuversicht und bringen Abwechslung in den Alltag

Tiere schaffen eine positive Atmosphäre. Bild: pixabay.com

Nicht umsonst sind Hunde, Fische oder sogar Hühner in vielen Schulen, Kitas oder Seniorenheimen gerne gesehen.

Eine Hauskatze z. B. wird von den pflegebedürftigen Bewohnern eines Instituts innig geliebt und erinnert an längst vergangene Zeiten und Mitmenschen. Grundschüler verhalten sich sozialer und sind aufmerksamer, wenn ein Schulhund im Klassenzimmer anwesend ist. Welche Rahmenbedingungen müssen Lehrer, Betreuer oder andere Verantwortliche beachten? Ist es ohne Weiteres möglich, Tiere in öffentliche Einrichtungen mitzubringen oder sie gar auf Dauer einziehen zu lassen? Auch wenn die Vorteile aus psychologischer Sicht eindeutig gegeben sind, müssen zunächst einige Hürden genommen werden.

Weiterlesen: Haustiere spenden Zuversicht und bringen Abwechslung in den Alltag

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ohne Gas-Versorgung kann keine Tiernahrung hergestellt werden

Mögliche Versorgungslücke für Heimtiere bei Gas-Rationierung

Stellungnahme von Heimtierindustrie und Tierbedarfshandel zur Tierernährung: Mögliche Versorgungslücke für Heimtiere bei Gas-Rationierung gefährdet Tierwohl

Für die meisten Heimtierarten ist die industriell hergestellte Tiernahrung die wichtigste Grundlage für ein gesundes Leben.

Mit großer Besorgnis verfolgen daher die Unternehmen und Verbände der Heimtierbranche die aktuellen Entwicklungen rund um den drohenden Engpass in der Gasversorgung. In einem gemeinsamen Brief haben sie die Bundesnetzagentur und Ministerien Ende Juni dazu aufgerufen, die Heimtierbranche als kritische Infrastruktur zu berücksichtigen. Nur mit ausreichender Energieversorgung kann die Branche im Sinne des Tierschutzgesetzes eine artgerechte Versorgung der rund 35 Millionen Heimtiere in 47 Prozent der Haushalte in Deutschland garantieren.

Weiterlesen: Ohne Gas-Versorgung kann keine Tiernahrung hergestellt werden

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Blauschwarze Holzbiene ist das Gartentier des Jahres 2022

Die Blauschwarze Holzbiene Xylocopa violacea ist die größte Wildbiene Deutschlands. Foto: igreen/Jonathan Fieber

Deutschlands größte Wildbiene hat die Publikumswahl um den Titel Gartentier des Jahres gewonnen.

Mit 33 Prozent aller Stimmen überflügelte der dicke Brummer fünf andere Kandidaten und verwies das sympathische Eichhörnchen auf Platz zwei. Über 4.368 Naturinteressierte haben in diesem Jahr an der Abstimmung im Internet teilgenommen.

Weiterlesen: Die Blauschwarze Holzbiene ist das Gartentier des Jahres 2022

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

PetEvents Heimtier

About Cats & Dogs
Samstag, 05-Nov-2022 10:00
WauMau Messe Ludwigshafen 2022
Samstag, 03-Dez-2022 10:00

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Heimtier

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kein verwandter Artikel vorhanden


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.