Vogel

In unserem Vogel Channel finden Sie Produktvorstellungen und Wissenswertes rund um das Thema Vogel.

Natürlich verhüten im Vogelheim

Wellensittiche - Sie erstrahlen im grünen oder blauen Federkleid und sind die beliebtesten Ziervögel in Deutschland. Bild von Thomas/Pixabay.com

Brüten verboten: Eine kleine Schwärmerei unter Vögeln kann schnell unerwünschte Folgen haben.

Um aus einem Paar der geselligen Wellen- oder Nymphensittiche keine ganze Vogelschar entstehen zu lassen, sollten bereits bei der Auswahl der Tiere und der Gestaltung der Voliere einige grundsätzliche Dinge Beachtung finden.

Sie erstrahlen im grünen oder blauen Federkleid und sind die beliebtesten Ziervögel in Deutschland: 1,5 Millionen Wellensittiche flogen 2021 durch deutsche Wohnzimmer.

Weiterlesen: Natürlich verhüten im Vogelheim

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Exoten als Heimtiere

Wer einen Abkömmling der besonders geschützten Tierarten aus der EU-Artenschutzverordnung zu Hause halten möchte, muss den legalen Erwerb nachweisen. Foto: IVH/BNA-Hirt

Graupapagei, Schildkröte oder Bartagame – viele Menschen sind fasziniert von exotischen Heimtieren.

Wer sich einen Mitbewohner vom anderen Ende der Erde wünscht, muss dafür weder weit reisen noch ein Tier aus seinem heimischen Umfeld entnehmen. Sehr viele exotische Tiere können heute hierzulande legal aus Nachzuchten erworben werden.

Die Grenze zwischen heimischen und exotischen Tierarten ist nicht leicht zu bestimmen – schließlich kommen auch gängige vierbeinige Mitbewohner wie Katzen oder Meerschweinchen ursprünglich aus der Ferne. Sogenannte Nachzuchten, also das Gegenteil einer Naturentnahme aus dem Herkunftsgebiet, gibt es mittlerweile für fast alle Tierarten.

„Viele Reptilien und Amphibien sind als deutsche oder europäische Nachzuchten erhältlich“, sagt Dr. Martin Singheiser, Geschäftsführer beim Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V. (BNA). „Einige beliebte Arten wie Bartagamen, Leopardgeckos oder Kornnattern kommen als Wildfang gar nicht mehr in den Handel.“ Bei Vögeln handele es sich zumeist um europäische Nachzuchten, da aufgrund eines Importverbots der EU seit 2006 keine Vögel mehr importiert werden dürfen. Auch die häufigsten Arten der beliebten Kleinsäuger wie Kaninchen, Meerschweinchen, Degus oder Hamster stammen aus Nachzuchten. Viele Aquarienfische sind zwar mittlerweile ebenfalls als Nachzuchten erhältlich, allerdings häufig aus Zuchtfarmen in Asien, Südamerika oder den USA.

Weiterlesen: Exoten als Heimtiere

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ihr Einsatz für Artenschutz – So helfen Sie Vögeln beim Überwintern

Vögeln an Futterstellen aus nächster Nähe beobachten. Foto: pixabay.com

Das Artensterben macht auch vor unseren heimischen Vögeln keinen Halt:

Innerhalb von nur zwölf Jahren sind 12,7 Millionen Vogelbrutpaare weniger gezählt worden. Besonders betroffen sind beispielsweise Feldlerchen, Kiebitze und Rebhühner. Allein in Deutschland hat etwa der Bestand der Kiebitze zwischen 1990 und 2013 um 80 Prozent abgenommen. Dieser Rückgang von über 15 Prozent hängt zu großen Teilen mit den von der Agrarwirtschaft genutzten Flächen. Der damit einhergehende Rückgang der Wiesen und Weideflächen bedeutet für zahlreiche Vogelarten den Verlust ihres Habitats und ihrer Nahrungsquelle.

Weiterlesen: Ihr Einsatz für Artenschutz – So helfen Sie Vögeln beim Überwintern

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wellensittiche – quirlige Papageien mit Familiensinn

Wellensittiche benötigen täglich neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Bild: IVH

Wellensittiche zählen seit etwa 170 Jahren zu den beliebtesten Heimvögeln in Deutschland.

Gründe hierfür dürften nicht nur ihr munteres Wesen, sondern auch ihre vermeintliche Genügsamkeit und einfache Haltung sein. Aber wieviel der australischen Urahnen steckt noch in unseren Wellensittichen und wie sollte eine moderne, tiergerechte Haltung der kleinen Papageienvögel aussehen?

Weiterlesen: Wellensittiche – quirlige Papageien mit Familiensinn

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Urlaubsbetreuung von Ziervögeln: So gelingt die Unterbringung in einer Vogelpension

Urlaubsbetreuung von Ziervögeln. Bild: Pixabay/Michael Strobel

Neben Hunde- und Katzenpensionen gibt es auch Pensionen für die gefiederten Freunde, in denen sie während der Abwesenheit des Halters umsorgt werden.

Für viele Vögel ist die kleine Auszeit bei Artgenossen sogar eine schöne Abwechslung.

Vögel lassen sich nur schwierig mit in den Urlaub nehmen. Der Transport der Gehege ist umständlich und für die Tiere stellen lange Autofahrten oder gar Flug- oder Zugreisen meist Stress dar. Für Vögel, die in Volieren leben, ist eine Mitnahme sogar fast ausgeschlossen. Darüber hinaus fühlen sich Ziervögel an einem für sie vertrauten Ort am wohlsten. Viele Vogelfreunde beauftragen während der Zeit der Abwesenheit daher Vogelsitter oder fragen Freunde und Nachbarn, die die gefiederten Freunde zu Hause betreuen. Wer keine Betreuungsperson für die eigenen vier Wände findet, kann die Tiere in eine Vogelpension bringen, wo sie von erfahrenen Pflegern umsorgt werden. Diese Option eignet sich besonders für längere Urlaubsreisen, wenn etwa eine Abwesenheit von zwei bis drei Wochen geplant ist.

Weiterlesen: Urlaubsbetreuung von Ziervögeln: So gelingt die Unterbringung in einer Vogelpension

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

ZZF-Symposium: Gesunde Vögel, zufriedene Kunden

Über 80 Tierärzte und Zoofachhändler tauschten sich beim 25. ZZF-Fachsymposium über die Vogelhaltung aus. Foto: ZZF_AndreasWeber

„Zier(?)-Vögel? – Uninteressant!?“ – Unter dieser Fragestellung fand am 16. und 17. Oktober das 25. ZZF-Fachsymposium in Kassel statt.

Die Veranstaltung für Veterinäre und Zoofachhändler wurde vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e. V. zusammen mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt), dem Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) und dem Arbeitskreis 8 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) ausgerichtet.

Weiterlesen: ZZF-Symposium: Gesunde Vögel, zufriedene Kunden

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bio-Wildvogelfutter von My Little Farm

Bio-Wildvogelfutter von My Little Farm. Bild: Mühldofer

Naturgesunde Futterunterstützung und kleiner Beitrag zum Artenschutz – das Bio-Wildvogelfutter von My Little Farm

Heimische Singvögel sind gern gesehene Gäste und füllen mit ihrem freundlichen Vogelgezwitscher Terrasse, Garten oder Balkon mit Leben. Eine bunte Vielfalt der Wildvögel ist ein positives Feedback der Natur. Um ansässigen Wild- und Gartenvögeln dauerhaft einen vogelfreundlichen Lebensraum im Garten zu bieten, sollten die Tiere ganzjährig – besonders über die Winterzeit – mit einer natur-konformen Fütterung unterstützt werden. Der wachsende Mangel an natürlichen Nahrungsgrundlagen ist mitunter ein Grund für den Artenrückgang in vielen Regionen. Das Bio-Wildvogelfutter von My Little Farm versorgt heimische Vögel mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen.

Weiterlesen: Bio-Wildvogelfutter von My Little Farm

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Dehner Zoo: Futter für Wildvögel

Die Dehner Natura Meisenknödel sind auch bei Rotkehlchen und Grünlingen beliebt. Bild: Dehner

Für das eigene Futterangebot verarbeitet Dehner unter der Marke Dehner Natura hochwertige Rohstoffe, die umfangreichen Qualitätskontrollen unterliegen.

Alle Zutaten sind naturbelassen und schonend zu artgerechten Mischungen und Einzelfuttersorten verarbeitet – eine ideale Futterunterstützung für Wildvögel, um sich auf den Winter zu bereiten:

Weiterlesen: Dehner Zoo: Futter für Wildvögel

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ab in den Urlaub – worauf Vogelhalter bei der Betreuung achten sollten

Ab in den Urlaub – worauf Vogelhalter bei der Betreuung achten sollten. Foto: IVH

Für viele ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres: eine Pause vom Alltag, ein Tapetenwechsel, eine Reise in ein fremdes Land. Doch wohin mit den gefiederten Freunden?

Damit die Ziervögel die kleine Auszeit genauso genießen können wie ihre Halter, helfen diese Tipps zur Urlaubsbetreuung.

Weiterlesen: Ab in den Urlaub – worauf Vogelhalter bei der Betreuung achten sollten

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wohnrecht auf dem Balkon: Auch Ziervögel dürfen mit raus

Auch Ziervögel dürfen mit raus. Foto:Pixabay

Wenn die Außentemperaturen steigen, freuen sich auch heimische Sittiche über frische Luft und ein paar Sonnenstrahlen auf dem Gefieder.

Viele Eigentümer und Mieter fragen sich nun: Darf ich meinen Vogelbauer auf den Balkon stellen und gibt es rechtliche Aspekte, die ich beachten muss?

Weiterlesen: Wohnrecht auf dem Balkon: Auch Ziervögel dürfen mit raus

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

NUeVO AGRI Desinfektionsmittel

Anzeige

Desinfektionsmittel fuer Tiere Nuevo Agri 750ml 5L GA

NUeVO AGRI ist ein völlig neues Konzept für die Biosicherheit von Haustieren.

PetEvents Ziervögel

Es ist noch keine Veranstaltung eingetragen!

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Vogel

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kein verwandter Artikel vorhanden


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.