• Tierquälerei auf Sozialen Medien – das können Sie dagegen tun

    Inzwischen sind Tier-Videos auf sozialen Medien zu einem weltweiten Trend geworden. Bild: ETN

    Inzwischen sind Tier-Videos auf sozialen Medien zu einem weltweiten Trend geworden

    Ein Hund, der im Takt zur Musik von seinem Besitzer auf den Kopf geklopft wird; eine Katze, die gegen ihren Willen in ein Kostüm gezwängt wird; ein Kaninchen, dessen Pfoten für einen vermeintlich witzigen Tanz in die Luft gerissen werden:

    Auf sozialen Medien und insbesondere auf der Video-Plattform TikTok werden mit Clips, für die Tiere leiden müssen, Millionen von Klicks generiert. Die App, die ursprünglich für Tanzvideos und Lippensynchronisationen bekannt war, ist inzwischen übersäht von Tier-Videos. Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) weist schon seit Jahren darauf hin, welches Tierleid hinter Trends dieser Art steckt.

  • Die Blauschwarze Holzbiene ist das Gartentier des Jahres 2022

    Die Blauschwarze Holzbiene Xylocopa violacea ist die größte Wildbiene Deutschlands. Foto: igreen/Jonathan Fieber

    Deutschlands größte Wildbiene hat die Publikumswahl um den Titel Gartentier des Jahres gewonnen.

    Mit 33 Prozent aller Stimmen überflügelte der dicke Brummer fünf andere Kandidaten und verwies das sympathische Eichhörnchen auf Platz zwei. Über 4.368 Naturinteressierte haben in diesem Jahr an der Abstimmung im Internet teilgenommen.

  • Tag des Gartens - Nützlinge in den Garten locken

    Tag des Gartens am 12.6. - Nützlinge in den Garten locken. Fotos: ETN

    So bringen Sie Nützlinge in Ihren Garten

    Jeden zweiten Sonntag im Juni feiern Naturbegeisterte in der ganzen Bundesrepublik den Tag des Gartens. Auch am Sonntag, dem 12. Juni, wird die ökologische und soziale Bedeutung des Kleingartenwesens in den Fokus gestellt. Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. möchte zu diesem Anlass verdeutlichen, wie einfach es ist, den heimischen Garten ganz ohne chemische Giftkeulen vor Schädlingen zu schützen und sich gleichzeitig für den Schutz bedrohter Arten einzusetzen.

  • Der ETN unterstützt den Einsatz für Tier- und Naturschutz

    Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene haben oft tolle und innovative Ideen. Foto: ETN

    Gefördert werden zukunftsweisende und nachhaltige Projekte von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen

    Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene haben oft tolle und innovative Ideen, wie sie sich selbst im Tier- und Naturschutz einbringen können. Egal ob durch den Bau von Insektenhotels, das Anpflanzen von Blumenwiesen oder Obstbäumen, oder die Aufklärung über die Massentierhaltung – dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Den finanziellen Mitteln leider oftmals schon. Besonders Schulen, Kindergärten, Vereine und Organisationen müssen insbesondere zu Corona-Zeiten sparsam mit Ihren Ressourcen haushalten. Für dieses Problem bietet der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. eine Lösung:

  • Tierschutzhundeverordnung

    Die Umsetzung des Ausstellungsverbotes mit zum Teil unverhältnismäßigen Kontrollen trifft in großer Zahl die Falschen. Foto: pixabay.com

    Das neue Ausstellungsverbot trifft die Falschen und verfehlt das Ziel

    Gegen Ende der Legislaturperiode der vorherigen Bundesregierung brachte die damalige Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner eine geänderte Fassung der Tierschutz-Hundeverordnung (TierSchHuV) auf den Weg. Diese sorgte zunächst wegen der sogenannten „Gassi-Pflicht“ für Aufsehen und Proteste bei den Hundehaltern. Hier sollte genau geregelt werden, was für den Hundebesitzer zu den selbstverständlichen Tagesroutinen zählt. Denn Hunde brauchen Auslauf, und für viele Menschen ist dies ein wichtiger Grund, warum sie sich einen Hund an ihre Seite holen. So kommt man selbst in Bewegung. Der „Gassi-Paragraf“ verschwand schließlich in der vom Bundesrat verabschiedeten Fassung.

  • Scharbockskraut - Die alte Seemanns-Arznei

    Scharbockskraut - Die alte Seemanns-Arznei. Bild: Stiftung für Mensch und Umwelt

    Scharbockskraut - Die alte Seemanns-Arznei im Vorgarten

    Mit Skorbut müssen wir uns heutzutage zum Glück nicht mehr herumschlagen. Die Krankheit entsteht durch einen Vitaminmangel und wurde früher auch „Scharbock“ genannt. Um Scharbock auf hoher See vorzubeugen, haben Seefahrer früher ein Kraut genutzt, dessen Blätter reich an Vitamin C sind. Diese heilsame Eigenschaft finden wir noch heute im Namen der Pflanze, dem Scharbockskraut. Die Blätter der Pflanze sollten wir jedoch nur nutzen, bevor die Blüten an der Pflanze erscheinen, da sie danach giftig werden.

  • ETN leistet Hilfe für vierbeinige Kriegsopfer in der Ukraine

    ETN leistet Hilfe für vierbeinige Kriegsopfer in der Ukraine. Foto: ETN

    Während der bewaffnete Konflikt zwischen der Ukraine und Russland bereits seit 2014 andauert, eskalierte die Situation mit dem Einmarsch der russischen Truppen.

    Im ganzen Land kämpfen nicht nur die Menschen um ihr Leben, sondern auch hunderttausende von Tieren. Zahlreiche Tierschützerinnen und Tierschützer versuchen trotz der bedrohlichen Lage zumindest die Hunde und Katzen in ihren eigenen Tierheimen zu beschützen. Es fehlt vor allem an Futter und Medikamenten.

    Gemeinsam mit unserem Partnerverein „Protect Animals with us", kurz PAWU e.V., helfen wir diesen Tierheimen und versuchen, das Überleben ihrer Schützlinge zu sichern.

  • Ihr Einsatz für Artenschutz – So helfen Sie Vögeln beim Überwintern

    Vögeln an Futterstellen aus nächster Nähe beobachten. Foto: pixabay.com

    Das Artensterben macht auch vor unseren heimischen Vögeln keinen Halt:

    Innerhalb von nur zwölf Jahren sind 12,7 Millionen Vogelbrutpaare weniger gezählt worden. Besonders betroffen sind beispielsweise Feldlerchen, Kiebitze und Rebhühner. Allein in Deutschland hat etwa der Bestand der Kiebitze zwischen 1990 und 2013 um 80 Prozent abgenommen. Dieser Rückgang von über 15 Prozent hängt zu großen Teilen mit den von der Agrarwirtschaft genutzten Flächen. Der damit einhergehende Rückgang der Wiesen und Weideflächen bedeutet für zahlreiche Vogelarten den Verlust ihres Habitats und ihrer Nahrungsquelle.

  • Neue Tierschutz-Hundeverordnung in Kraft getreten

    Neue Tierschutzhundeverordnung in Kraft getreten. Foto: © VIER PFOTEN | Saskia Lawson

    Verbot von schmerzhaften Halsbändern wichtig // Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht muss dringend eingeführt werden

    Am Samstag, den 01. Januar 2022, trat die neue Tierschutzhundeverordnung in Kraft. Sie beinhaltet etwa besondere Vorgaben für die Sozialisierung von Welpen, wie zum Beispiel den Umgang mit einer Betreuungsperson von mindestens vier Stunden pro Tag. Außerdem sind höhere Anforderungen an die Haltung von Hunden festgeschrieben, so muss beispielsweise der regelmäßigen Kontakt zu Artgenossen gewährt werden. Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN begrüßt diese Verbesserungen – für echten Tierschutz brauche es allerdings weitere Maßnahmen.

  • Heinz Sielmann Ehrenpreis an Prof. Dr. Settele verliehen

    Heinz Sielmann Ehrenpreis an Prof. Dr. Settele verliehen. (rechts im Bild) Foto: Heinz Sielmann Stiftung/Bildkraftwerk

    Am Donnerstag, den 4. November, verlieh die Stiftung des berühmten Filmemachers Heinz Sielmann den gleichnamigen Naturschutzpreis in der Residenz München.

    Diesjähriger Preisträger ist der Wissenschaftler und Mitglied des Weltbiodiversitätsrats Prof. Dr. Josef Settele. Er wurde für sein Engagement zum Erhalt der biologischen Vielfalt geehrt.

    Prof. Dr. Josef Settele ist promovierter Agrarwissenschaftler und Professor für Ökologie am Umweltforschungszentrum in Halle. Er leitet ein deutschlandweites Langzeitmonitoring für Insekten. „Als passionierter Schmetterlingskundler scheut er nicht davor zurück in Gummistiefeln und mit Kescher und Kamera ausgerüstet in sumpfigen Feuchtwiesen nach seltenen Arten zu suchen“, beschreibt ihn Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde, Stiftungsratsvorsitzender der Heinz Sielmann Stiftung. „Prof. Settele sitzt also keinesfalls im Elfenbeinturm der Wissenschaft. Auf beeindruckende Weise erforscht er, wie landwirtschaftliche Produktionen und der Schutz der Artenvielfalt zusammengeführt werden können. Sein Erkenntnisgewinn ist unendlich wertvoll für die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft. Dafür überreichen wir Herrn Prof. Settele voller Dankbarkeit diesen Preis“, so Brickwedde weiter.

  • zookauf Linden: Weitere erfolgreiche Spendenaktion im Zeichen des Tierschutzes

    Spendenübergabe durch zookauf-Fachberaterin Natascha Schröder (l.) an Britta Drolsbach und Harald von Liebermann (TSV Gießen und Umgebung e.  V.). (Foto: zookauf)

    Spende an Tierschutzverein Gießen und Umgebung sowie Katzenreich e. V. im Rahmen des Tierschutzkonzepts von zookauf und GoodyFriends

    Für viele Tierfreund*innen gehört der zookauf Standort Linden bei Gießen zum festen Bestandteil der Region. Kompetente Beratung, ein vielseitiges Angebot und zahlreiche Serviceleistungen zeichnen den Fachmarkt aus und zurecht genießt dieser bei tieraffinen Kund*innen einen exzellenten Ruf. Sie wissen die fachkundige Erfahrung der zookauf-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Fragen rund um die Heimtierhaltung, Ernährung und Pflege zu schätzen und profitieren von einem optimal geschulten Team vor Ort.

  • Schnelle Hilfe für die Opfer des Vulkanausbruchs auf La Palma

    Schnelle Hilfe für die Opfer des Vulkanausbruchs auf La Palma. Foto: ETN

    Dank des ETN konnte der Tierschutzverein „Arycan“ auf der Kanareninsel Gran Canaria die Hilfe suchenden Tierschützer im Katastrophengebiet auf La Palma unterstützen.

    Es sind Bilder, die erschüttern: Zerstörerische Lavaströme fließen über große Teile von La Palma und zerstören alles, was ihnen in den Weg kommt. Nicht nur die Lebensräume von unzähligen wilden Tieren in der Natur wurden in den vergangenen Wochen zerstört, sondern auch viele Häuser. Das ist sowohl für die Menschen auf der Insel eine Tragödie, als auch für die zahlreichen Haustiere. Vielen Tierbesitzern blieb in der Ausnahmesituation der Evakuierung nichts Anderes übrig, als ihre Fenster und Türen zu öffnen und zu hoffen, dass ihre geliebten vierbeinigen Familienmitglieder einen sicheren Hort finden und die Naturkatastrophe überleben.

  • Der ETN unterstützt den Einsatz für Tier- und Naturschutz

    Mit dem Fördertopf möchte der ETN die Kinder und Jugendlichen in ihren fantastischen Ideen bestärken. Foto: ETN

    Insgesamt stehen 20.000 Euro für zukunftsweisende Projekte von Kindern und Jugendlichen im Tier- und Naturschutz bereit

    Kinder und Jugendliche haben oft tolle und innovative Ideen, wie sie sich selbst im Tier- und Naturschutz einbringen können. Egal ob durch den Bau von Insektenhotels, das Anpflanzen von Blumenwiesen oder Obstbäumen oder die Aufklärung über die Massentierhaltung - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Den finanziellen Mitteln leider oftmals schon. Besonders Schulen, Kindergärten und Vereine müssen insbesondere zu Corona-Zeiten sparsam mit Ihren Ressourcen haushalten. Für dieses Problem bietet der Europäische Tier – und Naturschutz e.V. nun eine Lösung:

  • takefive-media unterstützt das Projekt GoodyFriends

    Gezielte Hilfe für den Tierschutz: Die Senior PR-Managerin Gabriele Evertz und takefive-Geschäftsführer Stephan Schlüter. Foto: takefive-media

    Spende für Tiere in Not

    Mit einer umfangreichen Spende hat die auf Marketingdienstleistungen im Heimtierbereich spezialisierte Agentur takefive-media GmbH das erfolgreiche Projekt Goodyfriends unterstützt und stellt damit einmal mehr ihre große Verbundenheit zum Thema Tierschutz unter Beweis. Die Spendensumme von über 14.000 Euro füllt mehr als 35.860 Näpfe und kommt in Form von Futter bundesweit unterschiedlichen Tierheimen und Initiativen zugute.

  • Tierschutz ist ein wichtiger Baustein unserer Gesellschaft

    Im speziellen GoodyFriends Tierschutzregal stehen Tierfreund*innen entsprechende Angebote zu den mit dem Spendenlabel versehenen Produkten „Goody – Deine Spende für den Tierschutz“ zur Verfügung. (Foto: Sven Schäfer)

    zookauf und GoodyFriends weiten Spendenaktion aus

    Längst haben sich Haustiere als festes Mitglied innerhalb der Familie etabliert und als Wegbegleiter und treuer Freund schenken sie uns viel Lebensfreude. Fast jeder zweite Haushalt in Deutschland besitzt einen tierischen Hausgenossen. In Zahlen ausgedrückt sind es aktuell rund 34,9 Millionen Haustiere hierzulande. Das Maß an Verantwortung, das Tierhalter*innen für ihre kleinen und großen Haustiere übernehmen, verrät viel über sie. Ihre Lieblinge jederzeit optimal zu versorgen, ist der Anspruch und ein großes Bedürfnis, das Tierfreund*innen in Bezug auf eine liebevolle und artgerechte Haltung haben.

  • Online-Plattform „Deine Tierwelt“ führt Verifizierungspflicht ein

    Online-Plattform „Deine Tierwelt“ führt Verifizierungspflicht für Anbietende von Hunden und Katzen ein. Foto: © VIER PFOTEN

    VIER PFOTEN: „Großer Erfolg und wichtiger Schritt gegen illegalen Welpenhandel“

    Die Online-Plattform „Deine Tierwelt“ führt diese Woche eine Verifizierungsmöglichkeit für Anbietende von Hunden und Katzen ein. Dafür sollen sich die Nutzer:innen zunächst freiwillig mittels Video-Ident-Verfahren, also einer Online-Identifikation per Video-Chat, verifizieren, bevor ein Inserat online gehen kann. Ab dem 1. September 2021 soll diese Identitäts-Überprüfung innerhalb der Hundekategorie dann für alle verpflichtend sein.

  • Haustier-Boom – auch Exoten sind betroffen

    In der Kampagne „Ich bin kein Haustier“ werden die häufigsten Opfer des Haustierhandels vorgestellt. Bild: ETN

    ETN startet neue Kampagne „Ich bin kein Haustier!“

    Die Corona-Pandemie hat nicht nur bei Hunden und Katzen zu einer vermehrten Nachfrage geführt - auch exotische Säugetiere werden als Haustier immer beliebter. Gerade Posts in sozialen Medien von Menschen, die ihre exotischen und oft niedlichen Haustiere wie z.B. von afrikanischen Weißbauchigeln oder Sugar Glidern, in sozialen Medien als geeignet und unbedenklich präsentieren, ermutigen viele dazu, selbst ein derartiges Tier besitzen zu wollen. Denn diese Bilder vermitteln, dass sich alle möglichen Arten von Wildtieren als Haustier eignen – vor allem, wenn man unbedingt ein ungewöhnliches Tier vorzeigen möchte. So wachsen stetig die Nachfrage und der illegale Handel mit den Exoten.

  • ETN startet digitales Tierschutz-Angebot für Kinder und Jugendliche

    ETN startet digitales Tierschutz-Angebot für Kinder und Jugendliche. Bild: ETN

    Tierschutzunterricht des Europäischen Tier – und Naturschutz e.V. (ETN) jetzt auch in digitaler Form

    Damit Kinder und Jugendliche auch von zu Hause aus spielerisch mehr über Tiere und Tierschutz erfahren und lernen können, gibt es den Tierschutzunterricht des Europäischen Tier – und Naturschutz e.V. (ETN) jetzt auch in digitaler Form. Auch Lehrkräfte können das Angebot für den digitalen Unterricht nutzen.

  • zookauf Linden setzt erneut ein Zeichen für den Tierschutz

    Regina Ruck vom zookauf Linden überreichte die Spende an die 2. Vorsitzende des Tierschutzvereins Gießen und Umgebung Britta Drolsbach (r.). Bild: takefive-media

    Spende an Tierschutzverein Gießen und Umgebung.

    Der zookauf-Standort in Linden bei Gießen hat sich nicht nur bei vielen Tierfreund*innen als erste Adresse etabliert, wenn es um eine kompetente Beratung, ein vielseitiges Angebot und zahlreiche Serviceleistungen geht. Auch in Bezug auf gelebten Tierschutz hat sich der Markt innerhalb kürzester Zeit einen Namen gemacht und ein Netzwerk zu Initiativen der Region aufgebaut. Wiederholt konnte nun im Rahmen einer Aktion eine Spende an den Tierschutzverein Gießen und Umgebung überreicht werden.

  • Hof Huppenhardt öffnet wieder für Besucher

    Hof Huppenhardt öffnet wieder für Besucher. Bild: ETN

    Die Corona-Lockerungen machen es möglich:

    nach drei Monaten kann der vom ETN e.V. geführte Hof Huppenhardt, auf dem ca. 100 gerettete Tiere ein Zuhause finden, ab dem 15.03.21 für Besucher öffnen. Spontane Besuche sind jedoch nicht möglich.

    Der in Much im Rhein-Sieg-Kreis gelegene Tierschutzhof lädt herzlich dazu ein, nach vorheriger Terminabsprache an einer Hofführung oder – für kleine und interessierte größere Gäste - an einem Kinder-Programm teilzunehmen.

  • ETN unterstützt Engagement von Kindern für Arten - und Naturschutz

    Kinder und Jugendliche haben oft tolle und innovative Ideen, wie sie sich selbst im Tier- und Naturschutz einbringen können. Bild: ETN

    1000 Euro-Fördertopf für Schul- und Kinderprogramme

    Kinder und Jugendliche haben oft tolle und innovative Ideen, wie sie sich selbst im Tier- und Naturschutz einbringen können. Egal ob Insektenhotels bauen, anpflanzen von Blumenwiesen oder Obstbäumen, aufklären über die Massentierhaltung oder Fledermauskästen basteln, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dem finanziellen Mitteln leider schon. Besonders Schulen, Kindergärten und Vereine müssen nicht nur zu Corona-Zeiten sparsam mit Ihren Ressourcen haushalten. Für dieses Problem bietet der ETN (Europäischer Tier – und Naturschutz e. V.) nun eine Lösung:

  • Streunerkatzen - Das Tierleid vor unserer Haustür

    Streunerkatzen - Das Tierleid vor unserer Haustür. Bild: ETN

    ETN bittet um Mithilfe

    Allein im Rhein-Sieg-Kreis gibt es schätzungsweise 10.000 halterlose Katzen. Katzen, die irgendwann mal ausgesetzt wurden, weggelaufen sind oder durch ihre Besitzer*innen nicht mehr versorgt wurden und nach und nach verwilderten. Im Frühjahr und Herbst werden so jährlich zahllose weitere Kätzchen in ein Streunerleben geboren. Viele von Ihnen sind krank, finden nicht genug Futter und sterben nicht selten qualvoll.

  • ZZF kommentiert Verordnungsentwurf des BMEL zum Tierschutz im Zoofachhandel

    ZZF-Präsident Norbert Holthenrich. Foto: Sven Biernath

    Tierführende Zoofachmärkte in Gefahr

    Ministerin Julia Klöckner (CDU) kündigt Befristung einer Handelserlaubnis an / ZZF warnt: Befristung zerstört tierführenden Zoofachhandel / Tierschutzgerechte Tiervermittlung gefährdet.

    Im Rahmen einer Pressekonferenz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat Ministerin Julia Klöckner (CDU) heute, am 2. Dezember, den Verordnungsentwurf zur Regelung der tierschutzrechtlichen Handelserlaubnis vorgestellt. ZZF-Präsident Norbert Holthenrich bezieht Stellung:

  • Hilfe für Straßenhunde in Rumänien – K.O.C.H. Heimtierwelt spendet Waren im 4-stelligen € Bereich

    Hilfe für Straßenhunde in Rumänien. Bild: Friends4RomanianPaws e.V. / K.O.C.H. Heimtierwelt GmbH

    Auch Straßentiere leiden unter der Corona-Pandemie

    Rumänien gilt als eines der Länder mit der größten Anzahl an Straßenhunden in Europa und stand auf Grund weitläufiger Massentötungsaktionen der Tiere schon mehrmals im Zentrum der Medienaufmerksamkeit. Zwar sind in den letzten Jahren viele Projekte ins Leben gerufen worden, um beispielsweise die Vermehrung der Hunde durch Kastration zu verhindern, durch die Corona-Pandemie ergaben sich dieses Jahr jedoch gehäuft Probleme.

  • ETN-Tierarztmobil - Hilfe für Menschen und ihre Tiere in Not

    Start für das ETN-Tierarztmobil in Bonn

    Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. hat in Bonn ein bundesweit einzigartiges Projekt auf die Beine gestellt: Das ETN-Tierarztmobil, in dem Haustiere bedürftiger Senior*innen kostenlos behandelt werden. Einblicke in das Projekt bietet nun ein neuer Film des ETN.

    Als Pilotprojekt in Bonn gestartet – vielleicht demnächst auch in anderen Städten unterwegs: Das Tierarztmobil des ETN.

  • zookauf Linden feiert in Kürze Neueröffnung

    Gerhard Kerzmann übergab die Spende an die 1. Vorsitzende des Tierheims Astrid Paparone (r.) und die 2. Vorsitzende Britta Drolsbach. Bild: takefive-media

    zookauf Linden feiert in Kürze Neueröffnung und unterstützt Spendenaktionen von zookauf und GoodyFriends

    Stilvoll, modern und mit einem großen Herz für Tiere, so wird sich am 19. November der rund 600 Quadratmeter große Fachmarkt zookauf Linden im mittelhessischen Landkreis Gießen den Tierfreunden in der Region präsentieren.

    Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und bereits vor der Neueröffnung des Marktes nutzten die beiden Geschäftsführer Gerhard Kerzmann und Adin Mulaimovic die Gelegenheit, ihr Engagement im Bereich des Tierschutzes sehr eindeutig zu demonstrieren.

  • zookauf offizieller Partner des Spenden-Marathons für Tiere

    Für Zooma-Gründer und Geschäftsführer Rolf Genz ist es wichtig, bestmögliche Hilfe zu leisten, wo sie am nötigsten gebraucht wird. (Bild: Martin)

    Die Corona-Pandemie wirkt sich in jedem Lebensbereich teils drastisch aus, so auch im Tierschutz.

    Das Spendenaufkommen brach in vielen Tierheimen ein, zugleich steht der Winter vor der Tür. In dieser prekären Situation leistet der Spenden-Marathon für Tiere, der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfindet, einen wertvollen Beitrag für Tiere in Not und Institutionen, die sich den Tierschutz auf die Fahnen geschrieben haben. Die Fachhandelskooperation zookauf ist offizieller Partner des Spenden-Marathons für Tiere. Koordiniert und durchgeführt wird dieser von „VETO Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen“ und startet am 05. November.

  • VIER PFOTEN — Identifikationspflicht bei Tierverkäufen

    Gesetze für den Verkauf von Tieren auf Online-Plattformen gefordert. Foto: VIER PFOTEN | Uschi Lang

    Repräsentative Umfrage von VIER PFOTEN zeigt: 91 Prozentder Befragten bereit für Identifikationspflicht bei Tierverkäufen

    Druck auf Bundesregierung wächst, Gesetze gegen den illegalen Welpenhandel zu beschließen

    Die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN hat eine repräsentative Umfrage zum illegalen Welpenhandel in Auftrag gegeben. Dabei erklärten 86 Prozent der Befragten, dass es Gesetze für den Verkauf von Tieren auf Online-Plattformen geben muss. Außerdem würden sich 91 Prozent als Halter in einer Heimtierdatenbank eintragen lassen. Die Ergebnisse sind ein eindeutiges Signal an Bundesministerin Julia Klöckner, endlich verpflichtende Maßnahmen gegen den kriminellen Handel mit Tieren auf Online-Plattformen zu ergreifen.

  • ETN: Lokale Unternehmen zeigen Einsatz für Tiere in Not

    Auch für Verpflegung der Helfer*Innen war gesorgt. Bild: ETN

    Hof Huppenhardt in Much – ein Tierschutzhof des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. - ist ein Rettungsanker für Tiere in Not. Tiere, die großes Leid erfahren haben, finden hier ein neues Zuhause.

    Ca. 70 Tiere beherbergt der Hof: Pferde, Ponys, Esel, Schafe, Ziegen, Schweine, Rinder, Hühner, Enten, Katzen und Pfaue.
    Und immer wird Hilfe und ehrenamtliches Engagement benötigt. Und das zeigen jetzt zahlreiche Firmen aus der Region – in einer riesigen Hilfsaktion, gleich hintereinander an mehreren Wochenenden im September.

  • zookauf-Gruppe setzt erneut Zeichen für den Tierschutz: Große Online-Spendenaktion für Tiere in Not

    Adin Mulaimovic freut sich auf den Start der Spendenaktion. Foto: Martin

    Gemeinsame Initiative von zookauf-Systemzentrale und Projekt GoodyFriends // Jeder Einkauf in teilnehmenden Online-Shops zählt: 10 % werden in Form von Futter gespendet // Sommeraktion läuft bis zum 31. Juli 2020 // Auf goodyfriends.de permanent Gutes tun

    Im April brachten die zookauf-Systemzentrale und das Projekt GoodyFriends gemeinsam mit zahlreichen Industrieunternehmen rund 40 Paletten Futter und Bedarfsartikel für Tierheime auf den Weg, um die größte Not in Corona-Zeiten zu lindern. Nun findet die Aktion eine ebenso beeindruckende Fortsetzung: Ab sofort und bis einschließlich zum 31. Juli 2020 spendet die zookauf-Gruppe für Einkäufe in den 26 teilnehmenden Online-Shops der Gruppe 10 % des Umsatzes in Form von Futter und Bedarfsartikeln an hilfebedürftige Tierheimtiere.

  • Ziemlich klein und macht trotzdem auf dicke Hose

    Braunbürstige Hosenbiene an einer Blüte. Foto: Hannes Petrischak

    Sie tragen kuriose Namen, wie die Braunbürstige Hosenbiene, überraschen uns mit faszinierenden Lebensweisen und sind gleichzeitig stark bedroht: Wildbienen.

    Zum Weltbienentag am 20. Mai erzählt Biologe Dr. Hannes Petrischak drei kuriose Geschichten über Wildbienen.

  • zookauf und GoodyFriends starten große Spendenaktion für bedürftige Tiere in Not

    Initiator Rolf Genz und zookauf-Vertriebsleiter Adin Mulaimovic freuen sich, dass Tierheime in diesen Zeiten gezielt unterstützt werden können. Bild: takefive-media GmbH

    Sponsoren - Allco, alpha spirit, Amora, animonda, Arion, Bosch Tiernahrung, CatOkay, Classic, Dr. Clauder’s, GoodyDog / GoodyCat, Happy Dog / Happy Cat, Hofgut Breitenberg, LandFleisch und Trixie helfen mit

    Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der eingeleiteten Schutzmaßnahmen sind im Alltagsleben allenthalben präsent und machen auch vor den Türen von Tierheimen und Tierschutzorganisationen nicht halt. Viele Tierheime beklagen inzwischen einen Rückgang der für sie so wichtigen Geld- und Futterspenden.

  • Schnelle Hilfe für Tiere in Not - Corona-Katastrophenfond des ETN e.V. stark nachgefragt

    Corona-Katastrophenfond des ETN e.V. stark nachgefragt. Bild: ETN

    Die anhaltende Corona-Krise erschüttert nicht nur das Leben von Menschen weltweit existentiell, auch Tiere leiden unter den Folgen der Krise.

    Um schnell und unbürokratisch helfen zu können, hat der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) einen Katastrophenfonds eingesetzt, der Soforthilfe in der Corona-Krise leistet. Seit Anfang April können Tierschutz-Vereine im In- und Ausland, die durch Covid-19 in Not geraten sind, beim ETN Soforthilfe beantragen.

  • Katastrophenfonds des ETN e.V. hilft schnell und unbürokratisch in der Corona-Krise

    Die Angst vor Covid-19 und die Sorge um ihre Gesundheit hat mittlerweile alle Menschen erfasst.

    Doch nicht nur die Menschen leiden unter den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, auch die Tiere sind betroffen. Um schnell und unbürokratisch helfen zu können, hat der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) einen Katastrophenfonds eingesetzt, der nun auch Soforthilfe in der Corona-Krise leisten wird.

  • Herzenssache Tierschutz: Fachhandelsgruppe zookauf und GoodyFriends

    Eine große Futterspende erreichte das Tierheim in Düsseldorf und freute Mitarbeiter wie auch Vierbeiner gleichermaßen. Foto: Tierheim Düsseldorf

    Herzenssache Tierschutz: Fachhandelsgruppe zookauf und GoodyFriends unterstützen tierisch gute Projekte

    Initiativen und Projekte im Bereich des Tierschutzes bilden eine von vielen wichtigen Säulen der Gesellschaft. Sie sind Impulsgeber für Veränderungen und Weiterentwicklungen, die ihren Beitrag dazu leisten, Tieren in Not zu helfen. Allein in Deutschland kommen jährlich rund 80.000 Hunde und mehr als 130.000 Katzen ins Tierheim. Um die Versorgung dieser Tiere zu gewährleisten, sind die festen zur Verfügung stehenden Einnahmen der Tierheime in der Regel nicht ausreichend. Jede Spende ist daher sehr willkommen und unterstützt die Arbeit der Tierschützer. Und gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Situation aufgrund des Corona-Virus ist es wichtig auch notleidende Tiere und die Organisationen, die sich um sie kümmern, nicht außer Acht zu lassen.

  • Erneut große Spende an das Tierheim in Wipperfürth

    Adin Mulaimovic, Geschäftsführer und Leitung Einkauf/ Vertrieb der Zooma überreichte die Spende an Martina Müller. Foto: Martin

    Erst kürzlich konnten sich die Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Tierschutzvereins Wipperfürth e. V. über eine große Futterspende der Zooma-/ zookauf-Gruppe freuen.

    Nun erreichte erneut eine Palette mit Zubehör und Snacks das Tierheim in der oberbergischen Stadt.

  • Wegen Coronavirus - Hof Huppenhardt schließt die Tore für Besucher*innen

    Der Tierschutzhof Huppenhardt in Much hat aufgrund der Corona-Pandemie die Tore für Besucher*innen geschlossen. Bild: ETN

    Seit dem 16.03.2020 hat auch der Tierschutzhof Huppenhardt in Much aufgrund der Corona-Pandemie die Tore für Besucher*innen geschlossen.

    Die Geschäftsführerin des Europäischen Tier – und Naturschutz e.V., Dr. Melanie Seiler, teilte mit, dass sie in enger Absprache mit dem Vorstand entschlossen hat, den vom Verein betriebenen Tierschutzhof aufgrund der aktuellen Situation vorerst zu schließen. „Die Sicherheit der Mitarbeiter*innen, ohne die eine Versorgung unserer Hoftiere nicht sichergestellt werden kann, muss in diesen Zeiten an oberster Stelle stehen“, so Seiler. Auch die verschiedenen Kinderprogramme, die in den nächsten Tagen und Wochen geplant waren, so Tierschutznachmittage, Geburtstage, eine Osterferienfreizeit und Besuche von Schulgruppen müssen leider ausfallen oder nachgeholt werden.

  • Trotz Ballerei und Blitzen: So kommen Heimtiere gut ins neue Jahr

    Katzen reagieren in der Regel etwas entspannter auf Knallkörper als Hunde. Bild: Alru4

    „Frohes neues Jahr!“ ruft man sich bald wieder zu.

    Was für uns Menschen mit Spaß verbunden ist, bedeutet für Tiere oft Stress. Damit Hunde, Katzen, Vögel & Co. die Silvesternacht gut überstehen, sollten Tierhalter einige Regeln beachten. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) gibt Tipps, wie die Lieblinge gut ins Jahr 2020 kommen.

  • Noch 3 Wochen bis Heiligabend: Eine Futterspende schenkt Leben

    Eine Million Kilogramm Futter – damit heimatlose Katzen und Hunde im kommenden Winter nicht hungern

  • ETN-Kastrationsmobil macht sich auf den Weg nach Serbien

    ETN-Kastrationsmobil macht sich auf den Weg nach Serbien. Foto: ETN

    Startschuss für einzigartiges Tierschutzprojekt

    Die serbische Stadt Bor steht vor einem Meilenstein des Tierschutzes: Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt wird der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) ein Kastrationsmobil einsetzen, um die Anzahl der Streuner in der Stadt zu begrenzen.

  • Rumänische Straßenhunde: Sie sterben in Massen

    In Rumänien leben sechs Millionen Straßenhunde. Bild: Tierschutz-Shop

    In Rumänien leben sechs Millionen Straßenhunde.

    Massentötungen im Auftrag der Gemeinden sollen die Anzahl streunender Hunde senken – eine Maßnahme mit brutalen Methoden und ohne Erfolg.

    Zahlen zeigen: Als effektiv erweist sich die Arbeit von Tierschutzvereinen, die sich auf flächendeckende Kastrationen von Streunern stützt.

  • Geburtstagsfeiern und Ferienfreizeit für kleine Tier- und Naturliebhaber

    Esel streicheln, Ponys striegeln, Wühlkisten für Schweine bauen oder Hühner füttern

    Auf Hof Huppenhardt in Much können Kinder einen unvergesslichen Geburtstag feiern oder in den Ferien eine ganze Woche lang Neues lernen und gleichzeitig jede Menge Spaß haben. Mit den neuen Angeboten für Kinder will der Europäische Tier-. und Naturschutz e. V. (ETN) Kindern und Jugendlichen ganz besondere Erlebnisse bieten und sie gleichzeitig für den Tier- und Naturschutz begeistern.

  • ETN - Meilenstein im Tierschutz in Serbien

    ETN unterstützt Kastrationsprogramm in Bor mit Tierschutzmobil

    Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) hat mit dem Bürgermeister der Stadt Bor eine Vereinbarung für ein bisher in Serbien einmaliges Projekt zur Begrenzung der Streunerpopulation getroffen: Private Hundehalter müssen ihre Tiere ab sofort kastrieren, chippen und registrieren lassen. Um das Projekt zu realisieren, finanziert der ETN ein Tierschutzmobil – einen umgebauten Rettungswagen –, in dem die Tiere kastriert und medizinisch versorgt werden können.

  • Tierschutz-Shop - Eine Million Euro für Tierschutzvereine

    Tierschutz-Shop hat eine Million Euro für Tierschutzvereine gesammelt. Foto: Tierschutz-Shop

    Tierschutz-Shop hat eine Million Euro für Tierschutzvereine gesammelt

    • Weil Tierschutzvereine z. B. für Kastrationen, Tierarztrechnungen und Baumaßnahmen Geld brauchen, unterstützt Tierschutz-Shop sie finanziell.
    • Bei jeder Bestellung auf www.tierschutz-shop.de zahlt das Unternehmen eine Geld-Prämie in Höhe von zehn Prozent der Nettobestellsumme an Tierschutzvereine.
    • Rund viereinhalb Jahre nach der Gründung sind dadurch über eine Million Euro für den Tierschutz zusammengekommen.
  • Kölner Hunde-Akademie hilft Hundehaltern

    Kölner Hunde-Akademie unterstützt Halter von Tierschutzhunden

    Besitzer von Hunden aus dem Tierschutz können sich ab sofort bei der Kölner Hunde-Akademie um eine kostenlose Erstberatung bewerben. In dem Beratungsgespräch erfahren sie, welche besonderen Anforderungen Tierschutzhunde an ihre Halter stellen. Zudem bekommen sie individuelle Tipps und persönliche Empfehlungen für den gelungenen Start in die Mensch-Hund-Beziehung.

  • Welt Galgo Tag - Am 1. Februar wird aussortiert

    Der europäische Tierschutz blickt nach Spanien:

    Rund 50.000 ehemalige Jagdhunde werden dort am 1. Februar ausgesetzt und in Tierheimen abgegeben.

    • Die Jagdsaison ist offiziell vorbei und die Jäger brauchen die Tiere nicht mehr.
    • Um drei deutschen Tierschutzvereinen bei der Versorgung der vielen Neuzugänge in Spanien zu helfen, startet Tierschutz-Shop heute eine Futter-Spendenaktion.

    Es ist Teil einer brutalen Tradition, die sich jedes Jahr mitten in Europa vollzieht. Und doch weiß ein Großteil der Menschen noch nichts über das Schicksal der spanischen Galgo-Hunde.

  • Tiere sind keine Geschenke

    VIER PFOTEN warnt auch dieses Jahr davor, lebende Tiere zu Weihnachten zu schenken. Foto: Tierfotoagentur Ramona Richter

    VIER PFOTEN warnt: Wer ein Tier verschenkt, verschenkt ein Leben

    VIER PFOTEN warnt auch dieses Jahr davor, lebende Tiere zu Weihnachten zu schenken. So groß die Freude über den Familienzuwachs vor allem bei Kindern anfangs sein mag: Viele Tiere fallen leider ihren neuen Besitzern schnell zur Last.

    Oft stellt sich erst im Nachhinein heraus, dass die lebendigen Geschenke mit der eigenen Lebenssituation nicht kompatibel sind. Da sie vom Umtausch ausgeschlossen sind, landen jedes Jahr Tausende Vierbeiner in Tierheimen oder sogar auf der Straße. VIER PFOTEN Heimtierexpertin Sarah Ross appelliert daher an die Verantwortung jedes Einzelnen: „Es muss uns allen klar sein: Man kann ein Lebewesen nicht einfach weglegen, wenn man keinen Spaß mehr damit hat. Tiere sind keine Spielsachen.“

  • ETN e.V.: Exopet Studie - Wildtiere sind keine Haustiere

    Exotische Tiere wie z. B. Lemuren nicht als Haustiere halten. Foto: ETN

    EXOPET-Studie untermauert die katastrophalen Zustände von exotischen Tieren in Privathaltung und Handel

    Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) setzt sich bereits seit einem Jahr mit seinem aktuellen Projekt #cruelnotcool intensiv gegen den Trend ein, exotische Tiere als Haustiere zu halten. Insbesondere die über die sozialen Medien verbreiteten Videos von vermeintlich süßen Interaktionen von exotischen Tieren und Menschen suggerieren, dass exotische Arten sich gut als (coole) Haustiere eignen. Doch je mehr exotische Arten als Haustiere gehalten werden, desto mehr floriert der illegale Handel mit den Tieren, der oft den Fortbestand von Arten in freier Wildbahn gefährdet. Auch fehlt meist das Fachwissen, um solche Tiere zumindest annähernd artgerecht zu halten.

  • Wieso schlafen Fledermäuse hängend mit dem Kopf nach unten?

    Hängend schlafende Fledermaus. Bild: pixabay

    Schon immer übt die Fledermaus auf uns Menschen eine gewisse Faszination aus, weil das Verhalten des Säugetiers einzigartig ist.

    Die Fledermaus fliegt mit ihren Händen, sieht mit den Ohren und schläft mit dem Kopf nach unten an den Füßen hängend.

  • Abschlussbericht der Exopet-Studie: Stellungnahme des ZZF

    ZZF-Präsident Norbert Holthenrich. Bild: WZF/Jan Scheutzow

    Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat vor kurzem ihren Abschlussbericht zur Haltung exotischer Vögel, Reptilien, Amphibien, Zierfische und (exotischer) Säugetiere veröffentlicht.

    Für die Exopet-Studie sammelten die Universität Leipzig und die Ludwig-Maximilians-Universität München viele Informationen über den Import von Wildtieren, Abgaben in Tierheimen, Auffangstationen und zur Vermittlung von Tieren im Handel und über Internetportale. In einer Online-Umfrage wurden Tierhalter, praktische Tierärzte, im Vollzug tätige Amtstierärzte und Mitarbeiter des Zoofachhandels befragt. Auf der Grundlage selbst gesetzter Haltungsparameter stellten die Wissenschaftler dabei Missstände in der privaten Tierhaltung fest. Die Haltung von Wirbellosen, Hund und Katze berücksichtigt die Studie nicht.

  • sternTV und VIER PFOTEN nehmen illegalen Welpenhandel ins Visier

    Hündin mit Welpen auf einer Vermehrerstation in Polen © VIER PFOTEN | e.V. Pogotowie dla zwierzat

    Sendung: RTL, 13. Dezember, 22.45 Uhr

    Es ist ein Millionengeschäft. Und gleichzeitig reine Tierquälerei.

  • Ältere Tiere aus dem Tierheim adoptieren

    Ältere Tiere haben die wunderbare Fähigkeit, sich an vermeintlich kleinen Dingen zu erfreuen. Bild: pixabay/pospond

    Ältere Tiere aus dem Tierheim adoptieren - VIER PFOTEN erklärt die Vorteile

    Ältere Tiere werden leider oft übersehen und müssen ihren Lebensabend deshalb häufig im Tierheim fristen. Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ermuntert Menschen mit Wunsch nach einem Tier, sich die Vorteile von lebenserfahrenen Hunden oder Katzen ins Bewusstsein zu rufen.

  • Weihnachten: Kein Umtausch von Tieren

    Tiere sollten an Weihnachten kein Überraschungsgeschenk sein. Bild: WZF / Ulrike Schanz

    Tiere sollten an Weihnachten kein Überraschungsgeschenk sein.

    Bei vielen Kindern stehen Vierbeiner, Vögel oder ein Aquarium ganz oben auf dem Wunschzettel zu Weihnachten.

  • VIER PFOTEN und die Deutsche Feuerwehr – gemeinsam stark für den Tierschutz

    Karl-Heinz Knorr, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (links) und Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer von VIER PFOTEN Deutschland. Bild: Andreas Neven

    VIER PFOTEN und die Deutsche Feuerwehr führen Notfall-Set zur Rettung von Haustieren ein

    Wenn jede Sekunde zählt: Neuer Notfall-Sticker an der Haustür macht die Feuerwehr auf Tiere im brennenden Gebäude aufmerksam.

    Anhand der dazu gehörigen Notfallkarte für das Portemonnaie wissen Rettungskräfte, dass Tiere Zuhause auf ihren verunglückten Halter warten.

  • zookauf unterstützt den ersten Spenden-Marathon für Tiere

    (von links): Zooma-/zookauf-Vertriebsleiter Adin Mulaimovic und Michael Kronenberg (LandFleisch) unterstützen den Spenden-Marathon des Tierschutz-Shop. (Foto: Lang)

    Der Winter ist für heimatlose Hunde und Katzen die schwerste Zeit.

    In Europa verhungern während der kalten Jahreszeit viele notleidende Vierbeiner. Vor diesem Hintergrund führt der Tierschutz-Shop gemeinsam mit 30 deutschen Tierschutzvereinen den ersten Spenden-Marathon für Tierheimtiere in ganz Europa durch. Die zookauf-Gruppe, deren Konzeptpartner der Tierschutz-Shop ist, unterstützt das Projekt gemeinsam mit den Futtermarken Arion und LandFleisch. Insgesamt konnten drei Tonnen Futter für Hunde und Katzen in Not gespendet werden.

  • Erneut illegaler Welpenhandel auf eBay Kleinanzeigen aufgedeckt

    Anonymer Tierhandel - Skrupelloses Geschäft mit Hundewelpen. Bild: Vier Pfoten

    VIER PFOTEN sieht Onlineplattform in der Verantwortung.

    Skrupelloses Geschäft mit Hundewelpen auf eBay Kleinanzeigen: Am 28. Oktober überführte VIER PFOTEN gemeinsam mit SWR-Moderatorin Tatjana Gessler eine kriminelle Welpenhändlerin aus Schwäbisch-Hall.

    Über den Fall wird heute unter anderem in der ARD-Sendung „Brisant“ berichtet. VIER PFOTEN sieht eBay in der Verantwortung, die Nutzer der Kleinanzeigenplattform ausreichend vor Betrug zu schützen. Die Stiftung fordert eBay auf, endlich entschlossen gegen den illegalen Welpenhandel vorzugehen.

  • Spenden-Marathon für Tiere - Marathon ganz ohne Läufer?

    30 unglaublich engagierte Tierschutzvereine aus ganz Europa nehmen am Marathon teil. Bild: Tierschutz-Shop

    Der tierschutz-shop.de startet die größte Spendenaktion, die es je, im Tierschutz gab: Den Spenden-Marathon für Tiere.

    Immer wieder haben uns Tierfreunde gefragt, ob wir mal einen Spenden-Marathon für Tiere machen können – sogar Petitionen gab es schon, die einen gefordert haben. Und jetzt ist es soweit.

    30 unglaublich engagierte Tierschutzvereine aus ganz Europa nehmen am Marathon teil. Der Spenden-Marathon findet online statt und geht digital durch 11 Länder in Europa.

  • Alles zum Thema Giftköder

    Die leidige Giftköder-Problematik ist leider aktueller denn je.

    Immer wieder legen böswillige Menschen perfide Fallen aus. Leckerlis wie Fleischbällchen oder Innereien werden mit Rattengift oder ähnlichen Schadstoffen versetzt, und unsere arglosen Vierbeiner wissen erst, wie ihnen geschieht, wenn es zu spät ist.

  • „zoolove by zooplus“: 100.000 Euro für den Tierschutz

    “Die Spende macht einen großen Unterschied für unsere Schützlinge”, freut sich die „The Yorkshire Cat Rescue”. Bild: Yorkshire Cat Rescue/zooplus

    Kleinere und auch größere Tierschutzvereine operieren oft am Existenzminimum.

    Neben dem täglichen Futter für die Schützlinge bleibt nur selten genug für tierärztliche Unterstützung oder gar Umbauarbeiten übrig. Da zooplus der Tierschutz am Herzen liegt, wurde die Charity-Eigenmarke „zoolove by zooplus“ ins Leben gerufen. Mit „zoolove by zooplus“ können Kunden tagtäglich den Tierschutz unterstützen. 10 Prozent des Verkaufspreises abzüglich Mehrwertsteuer von jedem verkauften zoolove-Produkt kommen einer ausgewählten Tierschutzorganisation zugute.

  • Vor der Bundestagswahl: Wer zeigt Flagge für den Tierschutz?

    Fragen zur Massentierhaltung und zum richtigen Umgang mit Heim- oder Wildtieren werden nicht nur unter Politikern heiß diskutiert, auch die Wähler beschäftigen sich mit diesen Themen.

    So können die Positionen der Parteien zu Tierschutzthemen entscheidend dafür sein, welcher Partei man seine Stimme gibt. Deshalb hat der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) einen Fragenkatalog zu verschiedenen Themenkomplexen an sieben große Parteien geschickt, fünf Parteien bezogen bisher Stellung zu unseren Fragen. Die Wahlprüfsteine kann man auf der Homepage des ETN nachlesen.

  • Weltkatzentag: ZZF unterstützt Kastration von verwilderten Katzen im Rhein-Main-Gebiet

    Bei der Vermittlung von Katzen unterstützt der ZZF Tierheime. Bild: panthermedia_pamliveria

    Am 8. August ist Weltkatzentag: Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) unterstützt Verein Straßenkatzen Frankfurt / Selbstverpflichtung aller ZZF-Mitglieder: kein Katzenverkauf im Zoofachhandel

    Anlässlich des Weltkatzentags am 8. August spendet der in Wiesbaden ansässige Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF)/WZF GmbH 1.000 Euro an den Verein Straßenkatzen Frankfurt e.V.. „Wir haben uns am Tag der Katze für die Förderung dieses Vereins entschieden, weil sich Straßenkatzen Frankfurt konsequent dafür einsetzt, das Leid besitzerloser, streunender Katzen durch die Kastrationsaktionen zu lindern“, erläutert ZZF-Präsident Norbert Holthenrich.

  • grau Spezialtiernahrung übergibt umfangreiche Futterspende an TierTisch Bielefeld

    Spendenübergabe der grau GmbH an den TierTisch Bielefeld e.V.

    Tiernahrungs-Spezialist spendet 6.000 Dosen hochwertige Katzennassnahrung an ehrenamtlich organisierte „Tiertafel“-Initiative zur Unterstützung bedürftiger Tierhalter Isselburg

    Unter finanziellen Engpässen in Hartz-4-Haushalten leiden nicht nur die betroffenen Empfänger, sondern häufig auch deren Haustiere, die vielfach nicht mehr ausreichend mit Futter versorgt werden können.

  • Steigende Temperaturen: Hunde jetzt keinesfalls im Auto zurücklassen

    Autos können sich, gerade wenn sie in der Sonne parken, extrem schnell erhitzen, auch wenn die Außentemperaturen relativ niedrig sind. Grafik: Vier Pfoten

    Damit die kommenden, warmen Tage für alle Beteiligten schön werden, warnt die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN vor der Hitzefalle Auto.

    Jedes Jahr kommen Hunde ums Leben, die in überhitzten Autos zurückgelassen wurden. Auch mäßige Temperaturen werden unterschätzt.

  • Hunde nicht vor Geschäften anleinen: VIER PFOTEN warnt vor Hundediebstahl

    Tiere nicht unbeaufsichtigt vor Geschäften anleinen oder alleine im Garten oder im verschlossenen Auto zurück lassen. © VIER PFOTEN | Tibor Rauch

    VIER PFOTEN rät, den eigenen Hund chippen und registrieren zu lassen, um das Tier im Falle eines Diebstahls schnell zurück zu bekommen.

    Die Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN rät dazu, Tiere nicht unbeaufsichtigt vor Geschäften anzuleinen oder alleine im Garten oder im verschlossenen Auto zurück zu lassen. Experten schätzen, dass in deutschen Städten jeden Tag zwischen zwei und fünf Hunde gestohlen werden. Allein in NRW verschwinden laut Landeskriminalamt jährlich mehr als 100 Hunde.

  • Wir fürs Tier: ZZF startet Kampagne für mehr Tierschutz in der Heimtierbranche

    Die gesamte Heimtierbranche ist aufgerufen, Wir fürs Tier und damit den Tierschutz zu unterstützen. Bild: ZZF

    Alle Teilnehmer der Heimtierbranche sind eingeladen, sich an der neuen Tierschutz-Kampagne des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) zu beteiligen.

    Die ZZF-Mitglieder haben sich bereits zu den strengen Qualitätsrichtlinien im Zoofachhandel verpflichtet.

  • Nürnberg: Erneut illegaler Welpentransport aufgedeckt

    Vier Pfoten Tierschutz

    VIER PFOTEN drängt auf Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht

    Am Mittwoch hat die Polizei in Nürnberg einen illegalen Welpentransport gestoppt. Eine Frau hatte versucht, drei junge Magyar Vizsla-Welpen in ihrer Reisetasche im ICE von Ungarn nach Deutschland zu schmuggeln. Die Welpen waren mit acht bis zehn Wochen viel zu jung, um transportiert zu werden. Zudem fehlten vorgeschriebene Impfungen. Um den illegalen Welpenhandel zu stoppen, fordert VIER PFOTEN schon seit langem eine EU-weite Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für alle Hunde. Jährlich werden unzählige Welpen illegal von Osteuropa nach Deutschland eingeführt.

  • zooplus unterstützt den Tierschutz mit über 160.345 Euro

    "zoolove by zooplus" macht gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden, Tierschutzträume wahr: 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt gehen als Spende an einen gemeinnützigen Tierschutzverein

    Um lokale Tierschutzorganisationen bei ihrer Arbeit zu unterstützen, hat zooplus die Charity-Eigenmarke "zoolove by zooplus" ins Leben gerufen.

    "zoolove by zooplus" macht gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden, Tierschutzträume wahr: 10 Prozent von jedem verkauften zoolove-Produkt gehen als Spende an einen gemeinnützigen Tierschutzverein. Im Jahr 2016 wurden gemeinsam mit den internationalen zoolove-Shops diverse Vereine im In- und Ausland unterstützt. Dabei kam eine unglaubliche Spendensumme von 160.345,50 Euro zusammen!

    „zoolove by zooplus“ ist mittlerweile nicht mehr nur in Deutschland, sondern auch in die internationalen zooplus-Shops in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Dänemark, Spanien, Tschechien, Slowakei, Belgien, Schweden, Finnland, Polen und Italien erhältlich. Mit Unterstützung der zooplus-Kunden kam ein unglaublicher Betrag für den Tierschutz zusammen: Insgesamt 160.345,50 Euro gingen an gemeinnützige Organisationen!

  • Schlag gegen illegalen Welpenhandel: Großer Händler geht Polizei ins Netz

    Schlag gegen illegalen Welpenhandel. Foto: VIER PFOTEN, Bastian Baumöller

    Tierschützer von VIER PFOTEN hatten die Ermittler auf die Spur der Händler gebracht.

    Die entscheidenden Informationen, die am Mittwoch zur Durchsuchung des Geländes eines der führenden Welpenhändler durch ein 60-köpfiges Sondereinsatzkommando führte, kamen von einem Beteiligten aus dem direkten Täterkreis, der sich zunächst an die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN gewandt hatte.

  • Umtausch ausgeschlossen: Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk

    Zu Weihnachten wünschen sich viele Menschen ein Tier.

    Vor allem auf dem Wunschzettel der Kinder steht oft eine Katze, ein Hundewelpe, ein Kaninchen oder auch ein Aquarium. „Dieser Wunsch bringt viele Probleme mit sich“, sagt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund in Bonn.
    „Denn ein Tier lässt sich nicht so einfach wie ein Pullover oder ein Spielzeug umtauschen und bringt viel Verantwortung mit sich.“ Im Interview mit dem Pressedienst des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) e. V. erklärt der Experte, warum Tiere kein geeignetes Geschenk zu Weihnachten sind.

  • Weihnachten mit Tieren: Nur Artgerechtes schenken

    Ein Heimtier sollte nur nach vorheriger Absprache und reiflicher Überlegung angeschafft werden. Bild: WZF GmbH

    Ein Spielzeug für Bello, ein neuer Kletterbaum für Mieze: Heimtiere werden ihren Haltern immer wichtiger.

    Deshalb schenken sie Hund, Katze und Co. etwas zu Weihnachten. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) e.V. empfiehlt, nur artgerechte Geschenke auszuwählen. Tierhalter geben für ein Geschenk für ihr Heimtier etwa fünf bis 100 Euro aus.

  • Warum Klicker-Training mit Tieren so sinnvoll ist

    Klicker-Training Hund © Tierfotoagentur.de R. Richter

    Meerschweinchen die „Männchen“ machen, Kaninchen die über Hürden springen, Hunde oder Katzen die auf Knopfdruck Kunststücke zeigen – all dies geht!

    Mit Klicker-Training: auf liebevolle Art, ganz ohne Bestrafung, kann jedes Tier so auf bestimmte Kommandos hin konditioniert werden.

  • Qualzüchtungen von Heimtieren

    Qualzüchtungen von Heimtieren - Nacktkatzen, Faltenhunde & Co. leiden ein Leben lang

    Wenn eine Katze kein Fell und keine Tasthaare hat, oder einem Hund so viel Haut gezüchtet wurde, dass sich diese in ständig entzündende Falten legt, dann spricht man von Qualzucht. Die Genetik von Tieren wird hierbei so sehr verändert, dass sie ihren Bedürfnissen nicht mehr artgemäß nachkommen und physische sowie psychische Schäden davontragen können.

  • Tierschutz liegt Kölle-Zoo am Herzen!

    Kölle-Zoo will Verkaufsflächen für Barf Shops vergrößern. Bild: Kölle-Zoo

    Kölle-Zoo wird den Verkauf von Reptilien, Amphibien und wirbellosen Tieren in den Terraristikabteilungen der Kölle-Zoo Märkte bis Ende 2018 einstellen!

    Unserer großen Verantwortung gegenüber den uns anvertrauten Tieren, speziell dem Handel mit Tieren, sind wir uns bewusst. In unseren ethischen Grundsätzen wird die Einhaltung von Tierschutzstandards von allen unseren Mitarbeitern und unseren zertifizierten Züchtern eingefordert.

    Zusätzlich befinden wir uns in regelmäßigen Austausch mit Experten und Tierschutzorganisationen, um unseres Standards permanent kritisch zu überprüfen und dem Tierwohl entsprechend stetig anzupassen.

  • Bundestag beschließt Wildtierantrag

    Auf Tierbörsen werden Exoten in winzigen Plastikboxen angeboten (c) VIER PFOTEN, Indra Kley

    VIER PFOTEN meint: Verpasste Chance für den Tierschutz

    Kurz vor Beginn der parlamentarischen Sommerpause hat der Bundestag am letzten Donnerstag über einen Antrag zum besseren Schutz von Wildtieren und der Eindämmung des illegalen Wildtierhandels abgestimmt. Der Antrag der Regierungsparteien CDU/CSU und SPD wurde unter Ausschluss der Stimmen der Opposition beschlossen.

  • Tierschutzexperten raten weiterhin vom Urlaub mit Hund in Dänemark ab

    Urlaub in Dänemarkt - Hunde am Strand Bild: © VIER PFOTEN

    Mit dem Auto gut erreichbar, mildes Klima, Dünen und Strand – Auf den ersten Blick erscheint ein Urlaub in Dänemark für Menschen mit Hund nahezu perfekt.

    Doch das dänische Hundegesetz ist alles andere als hundefreundlich. Ein Beißvorfall kann bereits die Beschlagnahmung des Hundes und im schlimmsten Fall seinen Tod zur Folge haben.

    Auch wenn Dänemark vor zwei Jahren Änderungen am landeseigenen Hundegesetz vorgenommen hat, warnen die Tierschutzorganisationen TASSO e.V. und VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz sowie der Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) dennoch vor Reisen mit dem Hund nach Dänemark.

  • Urlaubszeit: 5 Tipps für einen tierfreundlichen Urlaub

    Touristen sollten Streuner im Ausland nicht füttern Bild: VIER PFOTEN

    Tipps für einen tierfreundlichen Urlaub: Andere Länder, andere Sitten – das ist ja auch das Schöne am Urlaub.

    Doch was Touristen auf den ersten Blick als reizvolle Urlaubsattraktion oder als kulinarische Delikatesse erscheint, kann für Tiere mit großen Qualen verbunden sein. Die Stiftung VIER PFOTEN gibt fünf Tipps, wie man ohne großen Aufwand im Ausland Tieren gegenüber respektvoll bleibt.

  • Tatort Internet: VIER PFOTEN deckt Risiken des Online-Tierhandels auf

    Ein Online-Ranking listet die wichtigsten Kleinanzeigen-Plattformen auf und bewertet diese nach einem von VIER PFOTEN entwickelten Kriterienkatalog

    Die Stiftung VIER PFOTEN deckt schockierende Fakten rund um den illegalen Handel mit Haustieren auf Kleinanzeigen-Plattformen auf.

    Angeboten werden unter anderem illegal eingeführte Hundewelpen, gesetzlich verbotene Rassen oder vom Aussterben bedrohte Tiere aus Wildfängen. So geraten interessierte Käufer unter Umständen an kranke, gefährliche oder sogar illegale Tiere. VIER PFOTEN hat eine umfassende Recherche auf 42 Kleinanzeigen-Plattformen in zehn Ländern weltweit (Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Südafrika und UK) durchgeführt und veröffentlicht.

    Denise Schmidt, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN:

  • Hunde im Büro - Tipps für einen tiergerechten Arbeitstag

    Hunde im Büro - Tipps für einen tiergerechten Arbeitstag. Bild: FOUR PAWS

    VIER PFOTEN gibt Tipps für einen tiergerechten Arbeitstag

    Der „Kollege“ Hund sorgt unter richtigen Voraussetzungen für ein angenehmes Arbeitsklima. Dies zeigt eine aktuelle Studie der Banfield Tierklinik in Portland, USA. Aus ihr geht hervor, dass Arbeitsplätze mit Hunden als äußerst positiv bewertet werden. Die Arbeitsmoral wird höher, die Effektivität und Produktivität steigt und die Mitarbeiter zeigen einen geringeren Stresslevel.

  • ETN - Hände weg von Designer-Dogs

    Europäischer Tier- und Naturschutz e. V. warnt vor Auswüchsen der Hunde-Zucht. Bild: Jasmin Günther, ETN

    ETN warnt zum Tag des Hundes am 5. Juni 2016 vor Auswüchsen der Hunde-Zucht

    Schnoodle, Malshi, Puggle oder Pomsky– die Züchtung immer neuer Mode-Hunderassen geht auf Kosten der Tiergesundheit. Daher appelliert der Europäische Tier- und Naturschutz (ETN) an Hundeliebhaber, diese Züchtungen zu boykottieren und nicht durch den Kauf der Hunde zu unterstützen. Anlässlich des Tags des Hundes am 5.6.2016 empfiehlt er, stattdessen dem örtlichen Tierheim einen Besuch abzustatten und sich dort nach einem neuen Familienmitglied umzusehen.

  • Welche Hundeschule ist die richtige?

    Hund beim Training Bild: (c) VIER PFOTEN

    Welche Hundeschule ist die richtige? VIER PFOTEN veröffentlicht Checkliste

    Kommt ein Hund in sein neues Zuhause, sollte man auch an den Besuch einer Hundeschule denken. Hund und Besitzer lernen unter fachkundiger Anleitung, miteinander umzugehen und zu kommunizieren, der Hund nimmt Kontakt zu anderen Hunden auf – entscheidend für den späteren Umgang mit Artgenossen. VIER PFOTEN gibt Tipps, wie man die geeignete Hundeschule findet.

  • Engagement im Tierschutz muss belohnt werden

    Was den im Tierschutz tätigen Menschen und Organisationen oft fehlt, sind finanzielle Mittel, Unterstützung und Anerkennung

    Gäbe es nicht die vielen – meist ehrenamtlich tätigen – unermüdlichen Helfer, die sich tagtäglich für das Wohl der Tiere einsetzen, wäre es sicherlich um den Tierschutz auch in Deutschland schlechter bestellt.

  • Deutsche Welpenhändler in Österreich festgenommen

    VIER PFOTEN deckt unhaltbare Zustände bei Züchtern auf

    Ein Welpenhändlerpaar aus Deutschland wurde am Dienstag in Österreich wegen Tierquälerei und Betrug festgenommen. Mitarbeiter der Stiftung VIER PFOTEN hatten sich zuvor als Kaufinteressenten ausgegeben und auf dem Hof der Züchter Videoaufnahmen erstellt.

  • Tierschutz - Keine Umsetzung der EU-Verordnung COM(2014) 558

    Petition 61871 Tierschutz - Keine Umsetzung der EU-Verordnung COM(2014) 558 im Hinblick auf den Einsatz homöopathischer und naturheilkundlicher Arzneimittel für Tiere vom 28.10.2015

    Text der Petition 61871

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Vertreter Deutschlands in der EU der EU-Verordnung für Tierarzneimittel KOM 558 in der vorliegenden Form nicht zustimmen.
    Homöopathische und naturheilkundliche Arzneimittel müssen auch mit der neuen EU-Verordnung für Tiere erhalten bleiben.
    Die Anwendung vorhandener homöopathischer und naturheilkundlicher Arzneimittel und traditioneller Produkte zur Pflege, Fütterung und Prophylaxe durch Tierhalter und Tierheilpraktiker muss möglich bleiben.

  • Silvester ist Stress für Tiere

    An Silvester sollten Freigänger-Katzen unbedingt zuhause bleiben © VIER PFOTEN

    Silvester ist Stress für Tiere - VIER PFOTEN rät zu frühen Gassirunden

    Ohrenbetäubende Knaller, blitzende Lichteffekte und beißender Schwefelgeruch versetzen viele Tiere in Panik. Mit einigen einfachen Maßnahmen können Tierhalter den Stress für ihre Tiere erheblich reduzieren. Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN rät, Heimtiere in ein besonders ruhiges Zimmer der Wohnung zu bringen, wenn es draußen zu knallen beginnt. Leise Musik kann die Tiere beruhigen.

  • Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Heimtiere – Bundesregierung sieht Verhältnismäßigkeit nicht

    Bild: Hund u. Katze © Tierfotoagentur.de R. Richter

    VIER PFOTEN fordert ein nachvollziehbares System auch für Deutschland

    Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN hat über die Grünen-Fraktion im Bundestag eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, um einen Einblick in die Pläne zur Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Heimtiere zu erhalten. Daraus geht hervor, dass die Bundesregierung trotz Drängen zahlreicher Tierschutzverbände, der Deutschen Tierärztekammer sowie der Mehrzahl der politischen Vertreter keine verpflichtende Kennzeichnung und Registrierung von Hunden und Katzen in Deutschland einführen will. Die Begründung lautet: Der bürokratische Aufwand sei zu hoch.

  • Tiere unter dem Weihnachtsbaum

    Verschenken Sie keine Welpen zu Weihnachten (c) VIER PFOTEN, Uschi Lang

    Tiere unter dem Weihnachtsbaum: VIER PFOTEN warnt vor unüberlegten Käufen

    Weihnachten steht vor der Tür, und gute Geschenkideen sind gefragt. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN appelliert, auf keinen Fall lebende Tiere unter dem Weihnachtsbaum zu verschenken. Zunächst ist die Freude über den Familienzuwachs groß. Doch viele Tiere fallen ihren neuen Besitzern schnell zur Last. Da sie vom Umtausch ausgeschlossen sind, landen jedes Jahr tausende Vierbeiner in Tierheimen. Schlimmstenfalls werden sie ausgesetzt oder anderweitig „entsorgt“ – trotz drohender Strafe. Das Aussetzen von Tieren fällt im Strafgesetzbuch unter Tierquälerei und wird mit einer Strafe von bis zu 25.000 Euro geahndet.

  • Wunschfutter spendet Hundefutter für Tierschutzzentrum Dortmund

    Peter Hobrecht, Leiter Tierschutzzentrum Dortmund (re.) und Tobias Heitmann, Geschäftsführer Wunschfutter  (li) besiegeln die Futterspende per Handschlag. Bild: Wunschfutter

    Tolles Engagement im Tierschutzzentrum Dortmund: Wunschfutter spendet zwei Paletten Hundetrockenfutter.

    • Über siebenhundert Hunde pro Jahr im Tierschutzzentrum Dortmund
    • Wunschfutter spendet fast siebenhundert Kilo Hundefutter und sieht noch weitere, individuelle Unterstützungsmöglichkeiten.

    Die Städte sind in warmes Licht getaucht, der Duft von Tannengrün und gebrannten Mandeln liegt in der Luft – jetzt dauert es bis Weihnachten nicht mehr lang. Zu keiner anderen Zeit im Jahr sind wir sozialer und wohltätiger als in dieser.

  • Pferdeschutz-Initiative 2015: Rollkur ist Tierquälerei

    Diese gewaltsame, tierschutzwidrige Reitweise, bei der der Willen des Pferdes gebrochen wird, ist nicht akzeptabel und muss endlich aufhören.

  • Erfolgreicher Auftakt: Katzen-Kastrations-Aktion in Frankfurt (Oder)

    Katzen-Kastrationsaktion in Frankfurt (Oder) © VIER PFOTEN

    Katzen-Kastration - VIER PFOTEN hilft Katzen hilfsbedürftiger Menschen

    Am 18. Juni wurde die Katzenkastrationspflicht in Frankfurt/Oder eingeführt. Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt diesen Schritt, der wichtig ist, um die deutschlandweit wachsende Population von herrenlosen, meist kranken, Streunerkatzen in den Griff zu bekommen.

  • Halloween-Stress für Heimtiere

    VIER PFOTEN warnt vor Panikattacken und tierschädlichen Süßigkeiten

    Während sich viele Menschen auf den Abend des 31. Oktobers freuen, kann das Halloween-Fest für Heimtiere schnell zum Stresserlebnis werden. Verschiedene Faktoren können dazu beitragen, dass die Tiere verunsichert oder gar panisch reagieren. Doch mit kleinen Maßnahmen können Tierhalter das Wohl ihres Schützlings sicherstellen.

  • Toom Baumarkt nimmt Nager und Vögel aus dem Sortiment

    Kaninchen im Grünen © VIER PFOTEN Dania Huber

    VIER PFOTEN begrüßt die Entscheidung und fordert andere Märkte auf, ebenfalls den Verkauf von Tieren einzustellen

    Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt die Ankündigung der Toom Baumarkt GmbH, zukünftig auf den Verkauf von Nagern und Vögel zu verzichten. Derzeit werden noch in acht Filialen der Baumarktkette Kleinsäuger und Vögel verkauft. Die verbleibenden Tiere in den Märkten sollen jetzt vermittelt werden, bevor der Verkauf von Kleintieren in allen Filialen eingestellt wird. Im August hatte Obi bereits bekanntgeben, Kleintiere aus dem Sortiment zu nehmen.

  • Übermorgen ist Welt-Hunde-Tag

    Hund im Tierheim © VIER PFOTEN International, Mihai Vasile

    VIER PFOTEN empfiehlt Hunde aus dem Tierheim zu adoptieren statt im Internet zu kaufen

    Seit 2007 steht der 10. Oktober ganz im Zeichen des Hundes. An diesem Tag wird die enge Bindung zwischen Mensch und Hund gefeiert. Dabei stehen die positiven Eigenschaften des besten Freundes des Menschen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Treue, Loyalität und seine bedingungslose Liebe gegenüber uns Menschen. Darüber hinaus können Hunde eine enorme Hilfe für Menschen mit Handicap sein. Als Blinden- oder Diabetikerhunde beispielsweise sind sie für ihre Halter im Alltag unersetzlich.

  • Ausgesetzte Schmuckschildkröten erfrieren im Winter

    Gelbwangen-Schmuckschildkröte beim Sonnenbaden (c) VIER PFOTEN, Thomas Pietsch

    Ausgesetzte Schmuckschildkröten erfrieren im Winter - VIER PFOTEN weiß was zu tun ist

    Die Rotwangen- und Gelbwangenschmuckschildkröten zählen zu den sehr häufig ausgesetzten exotischen Heimtieren in Deutschland. Die anspruchsvollen, aber leider häufig unterschätzten Süßwassertiere werden in deutschen Zoofachgeschäften, auf Reptilienbörsen sowie im Internet an interessierte und oft unwissende Halter verkauft. Schnell werden die Schildkröten größer als erwartet. Die Anschaffung eines neuen, größeren Terrariums ist vielen dann zu teuer – die Tiere werden ausgesetzt.

  • ZZF spendet 3.000 Euro an Wiesbadener Tierheim

    Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) hat dem Tierheim Wiesbaden am Mittwoch eine Spende über 3.000 Euro überreicht.

    Gemeinsam mit Geschäftsführer Richard Wildeus sowie den Vorstandsmitgliedern Ute Klein, Matthias Mai und Jörg Lefers übergab ZZF-Präsident Norbert Holthenrich den Scheck Henriette Hackl, Vorsitzende des Wiesbadener Tierschutzvereins. „Die Förderung des Dialogs zwischen Tierheimen und dem Zoofachhandel liegt dem ZZF besonders am Herzen“, sagte Norbert Holthenrich.

  • Pferde im Sommer vor Insekten schützen

    Fliegen lieben Tränenflüssigkeit vom Pferd © Tierfotoagentur.de, R. Richter

    Pferde im Sommer vor Insekten schützen - VIER PFOTEN gibt Tipps zur Abwehr

    Besonders bei heißen Temperaturen, können Fliegen und Bremsen die Pferde gnadenlos plagen. Während Fliegen eher lästig sind, können Bremsen und andere Blutssauger durch ihren schmerzhaften Stiche die Pferde beunruhigen und schlimmstenfalls sogar Krankheiten übertragen.

    Zum Schutz vor Fliegen, rät die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN, Boxen, Weiden und Paddocks regelmäßig zu reinigen und vom Mist zu befreien. Hausfliegen saugen zwar kein Blut, können aber durch den kontinuierlichen Schmutzübertrag u.a. zu Augenentzündungen führen. Eine gut passende Maske, die die Augen bedeckt ist eine gute Alternative, wenn der Schopf nicht als Fliegenschutz ausreicht. Der Körper kann mit einer leichten Fliegendecke geschützt werden. Pferde, die an Sommer-Ekzem leiden, sollten für den Weidegang mit einer speziellen Ekzemer-Decke aus dem Fachhandel dauerhaft geschützt werden.

  • Erding: Welpenhändler-Bande zu Haft auf Bewährung verurteilt

    Illegaler Welpenhandel (c) VIER PFOTEN

    In Erding standen gestern Nachmittag zwei Welpenhändler und zwei dazugehörige Kuriere aus Ungarn vor Gericht. 

    Alle wurden wegen gewerbsmäßigem Bandenbetrug in sieben Fällen zu jeweils zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die Angeklagten waren voll geständig, dies wirkte sich strafmildernd aus.

    Die Stiftung VIER PFOTEN begrüßt das Urteil als deutliches Signal gegen den illegalen Welpenhandel. Seit 2011 hatte die Welpenhändler-Bande über die Internetportale „eBay Kleinanzeigen“ und „deine-tierwelt“ wöchentlich fünf bis sieben Rassewelpen unter falschen Angaben verkauft. Ort der Übergabe waren Wohnungen und Parkplätze. Mehrere Welpen starben später aufgrund fehlender Impfungen und Hygiene. Die Tiere waren viel zu jung, um von ihrer Mutter getrennt und über weite Strecken transportiert zu werden. Die Impfpässe waren gefälscht.

  • „zoolove by zooplus“ macht Spenden einfach: Über 30.000 Euro für den Tierschutz

    Egal, ob Katzen- oder Hundefutter, Kuschelbetten, Halsbänder,  Fressnäpfe, Spielzeug, Katzentunnel oder Kratzbretter: 10 Prozent jeden verkauften Produktes kommen gemeinnützigen Tierschutzorganisationen zugute. Bild: zooplus

    Das Charity-Projekt „zoolove by zooplus“ hat seit seiner Einführung im Oktober 2014 durch den fleißigen Einkauf seiner Kunden eine beeindruckende Gesamtsumme von 30.000 EUR für gemeinnützige Tierschutzorganisationen gesammelt.

    zooplus, Europas führender Internethändler für Heimtierbedarf, revolutioniert mit seiner Eigenmarke „zoolove by zooplus“ Spenden. Von Januar bis Mai 2015 kamen durch Verkäufe der Charity-Eigenmarke über 30.000 Euro zusammen – ein Betrag, der einen Unterschied macht! Denn egal, ob Katzen- oder Hundefutter, Kuschelbetten, Halsbänder, Fressnäpfe, Spielzeug, Katzentunnel oder Kratzbretter: 10 Prozent jeden verkauften Produktes kommen gemeinnützigen Tierschutzorganisationen zugute. Dabei entscheiden die Kunden, welcher Verein sich über die Förderung freuen darf.

  • Tierschutzgesetz §11 - ZZF Beratung zu Nagetieren im Zoofachhandel

    ZZF-Zusatzqualifikation als Ersatz für Fachgespräch nach §11 Tierschutzgesetz anerkannt

    Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat jetzt das Prüfungskonzept der Zusatzqualifikation „Zoofachspezifisches Wissen“ als geeigneten Ersatz für ein Fachgespräch gemäß §11 Abs. 2 Nr. 1 Tierschutzgesetz in Verbindung mit den einschlägigen Bestimmungen der AVV anerkannt. Mit der vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden (IHK) entwickelten Prüfung können Auszubildende und Angestellte im Zoofachhandel ihr Fachwissen über Kleinsäuger, Ziervögel, Süß- und Meerwasseraquarienfische sowie Terrarientiere nachweisen. „Die Zusatzqualifikation des ZZF kann somit die Sach- und Fachkunde des Personals im Zoofachhandel fördern und auch zur Personalplanung von Geschäftsinhabern beitragen“, freut sich Stephanie Schwartzkopff, Vorsitzende des ZZF-Ausschusses „Berufsbild im Zoofachhandel“.

  • Tipps wie Vögel vom Flug gegen Scheiben abgehalten werden

    Vogel-Aufkleber von außen anbringen - VIER PFOTEN gibt Tipps, wie Vögel vom Flug gegen Scheiben abgehalten werden

    In den Sommermonaten häufen sich Fälle von verunglückten Vögeln, die Fensterscheiben und Glastüren nicht als Hindernis erkennen. Dies geschieht laut der Tierschutzstiftung VIER PFOTEN vor allem, wenn sich Fensterscheiben oder Türen eines Hauses oder einer Wohnung gegenüberstehen. Der Vogel sieht dann einen freien Flugweg statt der Scheiben und kollidiert mit dem unsichtbaren Hindernis.

    Thomas Pietsch (45), Wildtierexperte bei VIER PFOTEN:
    „Greifvogel-Aufkleber werden häufig an der Innenseite des Glases angebracht, um die Vögel abzuschrecken, damit sie nicht gegen die Scheibe fliegen. Hier bringen sie jedoch wenig, da die Vögel sie durch die Reflektion nicht wahrnehmen können.“

  • Forderung nach verpflichtenden Sachkundenachweis für Hundehalter

    VIER PFOTEN lobt Abschaffung der Hunderasseliste in Schleswig-Holstein

    Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt das neue Gefahrhundegesetz, das der Landtag in Schleswig-Holstein beschlossen hat. Dieses sieht die Abschaffung der umstrittenen Rasseliste vor.

  • NRW verbietet Abschuss von Hauskatzen

    NRW verbietet Abschuss von Hauskatzen - VIER PFOTEN begrüßt neues Jagdrecht

    In Nordrhein-Westfalen ist das Erschießen von Hauskatzen dank der Novelle des Jagdrechts ab dem 1. Juli verboten. Bisher galt bundesweit das Gesetz, dass Katzen als „wildernde Haustiere“ erschossen werden können, wenn sie sich mehr als 200 bzw. 300 Meter (je nach Bundesland) vom nächsten Wohnhaus entfernt haben. Jährlich fallen dem rund 40.000 Hauskatzen zum Opfer, davon ca. 7.500 Katzen allein in NRW. VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz ist über die Änderungen des Jagdrechts hocherfreut.

    Birgitt Thiesmann (51), Heimtierexpertin von VIER PFOTEN:

  • Akademie für Tierhaltung vermittelt Fachwissen für artgerechte Tierhaltung

    Lehrgänge für professionelle Tierhalter, Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen und Hundehalter

    Jeder Mensch, der ein Tier hält oder in seiner Obhut hat, übernimmt Verantwortung für dieses Lebewesen. Zu seinen Aufgaben gehört es, ihm ein artgerechtes Leben zu ermöglichen und für ein harmonisches Miteinander von Mensch und Tier zu sorgen. Dafür muss er die arteigenen Ansprüche der Tiere kennen. Dieses Fachwissen vermittelt die neu gegründete Akademie für Tierhaltung: Professionelle Tierhalter, Mitarbeiter in Tierschutzvereinen, Tierheimen und in sozialen Einrichtungen sowie private Tierhalter lernen hier den verantwortungsvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Heimtieren.

Webverzeichnis Premiumeinträge

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.