Ein Leben mit Haustieren bringt viele Vorteile mit sich.

Sie bereichern den Alltag in vielerlei Hinsicht und tragen zum Wohlbefinden des Menschen bei. Ein Nachteil ist der zusätzliche Schmutz. Insbesondere Hunde und Katzen sorgen mit ihrem Fell für zusätzlichen Hausstaub. Ihre Haare verfangen sich in diversen Oberflächen und verstärken die Menge an Staubflusen. Es gibt jedoch praktisches Zubehör, das im Kampf gegen Tierhaare effektiv Abhilfe schafft.

Fellpflege betreiben

Ob Entfilzer, Harkenkamm oder Spezialbürste gegen Unterwolle – Fellpflege trägt maßgeblich zur Verringerung der Tierhaare im Haus bei. Werden Hunde, Katzen und Kleintiere regelmäßig und am besten im Freien mit passenden Hilfsmitteln gepflegt, landen deutlich weniger Tierhaare in der Wohnung. Hinzu kommt, dass die Pflege den Tieren zugutekommt. Die Haut wird durch Entfernen loser Haare besser belüftet und bleibt gesund.

Tierhaarstaubsauger für die kraftvolle Reinigung

Regelmäßiges Staubsaugen ist zwar generell empfehlenswert, doch Haustierbesitzer müssen in der Regel häufiger zum Staubsauger greifen. Weil viele herkömmliche Geräte mit Tierhaaren überfordert sind, lohnt sich der Blick auf die von Herstellern speziell für diesen Zweck konzipierten Alternativen. Hochwertige Tierhaarstaubsauger sind leistungsstark und mit speziellen Düsen ausgerüstet, welche durch rotierende Bürstenrollen selbst festsitzende Haare entfernen. Die Staubsaugerdüsen sind unter anderem ideal, um Teppiche, Polstermöbel, Autositze und Kissen von Tierhaaren zu befreien. Die klassischen Polsterdüsen, die bei gängigen Haushaltsgeräten oft im Lieferumfang enthalten sind, können mit der Leistung dieser Düsen nicht mithalten. Hartböden lassen sich beim Tierhaarstaubsauger wie gewohnt mit einer herkömmlichen Bodendüse reinigen.

Neben Bodenstaubsaugern werden handliche Akku-Staubsauger verkauft. Sie eignen sich sowohl als praktische Zweitgeräte für das spontane Staubsaugen zwischendurch als auch (bei ausreichend Saugkraft und Akku-Kapazität) als alleiniger Staubsauger. Unter den Akku-Saugern sind Kombigeräte erhältlich, die einen abnehmbaren Handsauger umfassen. Sind ausreichend Aufsätze vorhanden, können damit sämtliche Oberflächen abseits des Fußbodens abgestaubt werden. Mehr Informationen über Tierhaarstaubsauger auf der Internetpräsenz eines Verbraucherratgebers rund um Staubsauger zum Nachlesen. Dort wird ein Eindruck zur vielfältigen Auswahl vermittelt.

Tipp: Haushalte, die mit ihrem Staubsauger zufrieden sind, können ihr Gerät mit Universalzubehör entsprechend aufrüsten. Universell einsetzbare Turbodüsen mit Rotationsbürste lassen sich an verschiedensten Staubsaugerrohren anbringen, um textile Oberflächen abzusaugen. Wichtig ist nur, dass beide Teile kompatibel sind. Deshalb muss bei der Anschaffung auf den Durchmesser der Anschlüsse geachtet werden.

Staubsauger mit Wasserfilter – nicht für jeden vorteilhaft

In der Auswahl für Haushalte mit Tieren sind Modelle mit Wasserfilter aufgeführt. Hier sammelt sich der aufgesaugte Dreck nicht in einem Staubsaugerbeutel oder einem Auffangbehälter, sondern in einem Tank mit Wasser. Diese Gerätschaften werden teilweise stark beworben, haben aber auch Nachteile, die Interessenten kennen sollten:

Vorteile

Nachteile

-Staub und Gerüche werden im Wasser gebunden und nicht aufgewirbelt

-das entlastet die Atemwege

-das Schmutzwasser erregt bei vielen Ekel

-Wasserbehälter muss nach jedem Saugvorgang geleert, gründlich gereinigt und getrocknet werden. Ansonsten besteht Schimmelgefahr und Keime sowie Pilze vermehren sich

 

staubsauger tierhaare

Haushalte, die mit ihrem Staubsauger zufrieden sind, können ihr Gerät mit Universalzubehör entsprechend aufrüsten.

Saugroboter für die automatisierte Grundreinigung

Sessel, Couch und Schlafplätze von Tieren können Saugroboter zwar nicht von Tierhaaren entfernen, aber sie können die tägliche Grundreinigung der Wohnung übernehmen. Damit entlasten sie Haustierbesitzer aktiv und sparen wertvolle Zeit. Saugroboter können so programmiert werden, dass sie täglich zu einer gewünschten Uhrzeit den Saugvorgang starten. Das kann auch in der Abwesenheit erfolgen, wenn beispielsweise der Spaziergang mit dem Hund ansteht oder die Katze gerade im Freien unterwegs ist. Weitere Vorteile dieser Staubsaugerart:

  • Schlafplätze von Tieren können von der zu reinigenden Fläche ausgeschlossen werden. Die Roboter umfahren diese Bereiche dann und stören die Vierbeiner nicht beim Dösen.
  • Moderne Saugroboter erkennen Hindernisse und Treppen.
  • Sie schonen Möbel, Türen und Wände mit Hilfe von Sensoren und Kantenschutz.
  • Sie laden sich selbstständig an der Ladestation auf.

Es gibt inzwischen Saugroboter, die das Entleeren der Schmutzauffangbehälter selbst erledigen. Hierbei ist an der Ladestation ein großer Auffangbehälter integriert. Sobald die Staubbox des Roboters voll ist, fährt er zur Station und entleert sich dort automatisch.

roboter staubsauger tierhaare

Sessel, Couch und Schlafplätze von Tieren können Saugroboter zwar nicht von Tierhaaren entfernen, aber sie können die tägliche Grundreinigung der Wohnung übernehmen. Bild: pixabay

Gummibürsten für kleine Reinigungsarbeiten

Handbürsten mit Gummiborsten sind praktisch, um kleinere Mengen Tierhaare von Autositzen, Kissen, Decken oder Polstermöbeln zu entfernen. Die Haare bleiben daran haften und werden nach dem Abbürsten der verschmutzten Stellen komfortabel entnommen und entsorgt. Für schlecht erreichbare Stellen sollte es allerdings eine Bürste mit langem Stiel sein. Für alle anderen Einsätze ist eine Variante ohne Griff ideal für ergonomisches Reinigen. Eine Spezialbürste mit besonders weichen Borsten zum Schonen von sensiblen Oberflächen hat beispielsweise der deutsche Fachhandel für Autopflegeprodukte Sonax im Sortiment.

Fusselrolle

Für besonders empfindliche Textilien sind Fusselrollen eine Alternative zur Gummibürste. Damit werden zum Beispiel Jacken, Hosen und Pullover einfach abgerollt und schon verschwinden Tierhaare sowie Fussel aus dem Stoff. Sie bleiben an dem Klebeband hängen, das die Fusselrolle in mehreren Teilstücken umgibt. Nach der Verwendung wird der schmutzige Abschnitt des Klebebands entfernt und entsorgt.

Bild Quellenhinweise: Pixabay (Bao_5, 22594, NickyPe)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

PetEvents Hunde + Katzen

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Hund & Katze

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kein verwandter Artikel vorhanden


Ähnliche Artikel

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.