Aktuelle Studie: Heimtiere sichern bis zu 200.000 Arbeitsplätze

Ob Hund, Katze oder Ziervögel – unsere Heimtiere bereichern nicht nur das Leben von Frauchen und Herrchen in jedem dritten Haushalt, sondern auch die deutsche Wirtschaft.

In einer neuen Studie zeigt Prof. Renate Ohr von der Universität Göttingen erstmals den gesamten volkswirtschaftlichen Nutzen von Heimtieren auf: Mit über neun Milliarden Euro Ausgaben für Heimtiere sind diese ein erheblicher Wirtschaftsfaktor und schaffen hunderttausende Jobs.
„Nimmt man alle betroffenen Wirtschaftsbereiche zusammen, so zeigt sich, dass die Heimtierhaltung in Deutschland Ausgaben und damit eine gesamtwirtschaftliche Nachfrage in Höhe von ca. 9,1 Milliarden Euro bewirkt“, sagt Prof. Ohr vom Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik der Universität Göttingen. Mit dieser Studie werden das erste Mal alle Ausgaben und Umsätze, die in direktem oder indirektem Zusammenhang mit der Heimtierhaltung stehen, erfasst. So kann der gesamtwirtschaftliche Stellenwert von Heimtieren sowie ihre Bedeutung für Produktion und Beschäftigung in Deutschland gemessen werden. „Die Ergebnisse zeigen, dass die Heimtierhaltung in Deutschland nicht nur aus individueller oder sozialer Sicht, sondern auch wirtschaftlich einen bislang wenig beachteten Stellenwert einnimmt“, so die Expertin.

Weiterlesen: Aktuelle Studie: Heimtiere sichern bis zu 200.000 Arbeitsplätze

Gutes Raumklima im Winter: Vögel und Menschen profitieren gemeinsam

Winterzeit ist Heizungszeit. Wenn es draußen kälter wird, ist die Hand schnell am Heizungsregler und er wird aufgedreht. Doch die trockene Heizungsluft macht Mensch und Vogel zu schaffen. Denn sie reizt und trocknet die Schleimhäute aus, schwächt damit die Abwehr und begünstigt so Erkältungen. Zusätzlich strapaziert die trockene Heizungsluft Haut und Gefieder.

Deshalb ist es wichtig, für genügend Luftfeuchtigkeit zu sorgen. Dabei profitieren Menschen und Vögel gemeinsam. Für Wellensittiche und Kanarienvögel rät Dr. Rainer Niemann, Biologe und Vogelexperte, zu einem Wert zwischen 45 und 55 Prozent. Auch der im Wüstenklima beheimatete Rosakakadu kommt mit einem Wert bis 50 Prozent zurecht. „Eine dauerhaft höhere Luftfeuchtigkeit ist für diese Art nicht zu empfehlen“, betont der Experte. Menschen empfinden eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent als angenehm. Bei einem Mittelwert zwischen 45 und 50 Prozent können sich Menschen, Wellensittiche, Kanarienvögel und Rosakakadus also gemeinsam wohlfühlen. Ein digitales Hygrometer für wenige Euro misst die genaue Luftfeuchtigkeit.

Weiterlesen: Gutes Raumklima im Winter: Vögel und Menschen profitieren gemeinsam

NORSKA hat ab sofort den HairFriend exklusiv im Vertrieb für Deutschland und Österreich

HairFriend ist die perfekte Bürste zum bequemen entfernen von Tierhaaren auf allen Stoffoberflächen.

Egal ob Zuhause oder im Auto. HairFriend ist praktisch überall einsetzbar. Aufgrund der geringen Größe kann er leicht verstaut werden und ist immer griffbereit. Haare werden einfach zusammengefegt und entsorgt. Die Haare bleiben NICHT auf der Bürste kleben. HairFriend hat vier Seiten wodurch er die vierfache Lebensdauer hat.

Das Produkt läßt sich auf der Fläche aufgrund der geringen Größe und der auffälligen Verpackung überall platzieren.

Informieren sie sich noch heute und sichern sie sich den Megaseller der Saison.

Weiterlesen: NORSKA hat ab sofort den HairFriend exklusiv im Vertrieb für Deutschland und Österreich

Pferdeflüsterin Linda Weritz beim Ausbildungszentrum Luhmühlen

Pferdeflüsterin Linda Weritz nimmt noch schwierig gewordene Pferde für Abendveranstaltung beim Ausbildungszentrum Luhmühlen an

Am 29. November ist Linda Weritz, Pferdekommunikationswissenschaftlerin und Gründerin der HIPPOLOGISCHEN AKADEMIE zu Gast im Ausbildungszentrum Luhmühlen. Ab 18 Uhr zeigt Linda Weritz zusammen mit Absolventinnen der Akademie ihre intelligente und natürlich gewaltfreie Kommunikation mit Pferden.
Pferdebesitzer aus der Umgebung von Luhmühlen, die Probleme mit ihren Pferden haben sind willkommen, ihre Pferde für ein kostenloses Live-Training an dem Abend anzumelden. Dazu müssen interessierte Besitzer einfach eine E-Mail mit einer kurzen Beschreibung des Pferdes an akademie@iipkw.de senden.

Weiterlesen: Pferdeflüsterin Linda Weritz beim Ausbildungszentrum Luhmühlen

Heimtierhaltung als Wirtschaftsfaktor

Forscher der Universität Göttingen untersuchen wirtschaftliche Bedeutung von Haustieren

(pug) 11,5 Millionen Katzen, 6,9 Millionen Hunde, 6,1 Millionen Kleintiere sowie viele Ziervögel, Zierfische und Reptilien: 38 Prozent der Einwohner Deutschlands leben mit einem Heimtier zusammen. Welche Wertschätzung die Besitzer ihren Tieren entgegenbringen, lässt sich anhand der Ausgaben für ihr „Hobby“ bemessen. Nach einer Studie des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik der Universität Göttingen bewirkt die Heimtierhaltung in Deutschland Ausgaben in Höhe von etwa 9,1 Milliarden Euro pro Jahr. Dies entspricht etwa 0,32 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Weiterlesen: Heimtierhaltung als Wirtschaftsfaktor

Tierische Gewinner auf der Stuttgarter Animal

Heimsieg für Sandra Roth bei Dogdance Europameisterschaften im Rahmen der Stuttgarter Animal – Herausragende Leistungen aller Athleten

Dass auf der Stuttgarter Animal tierische Allroundtalente ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen, ist nichts Neues. Dass im Rahmen der Messe aber wahrhaftige Europameister gekürt werden und mit ihrem Wettbewerb das Publikum zu stehenden Ovationen und spitzen Jubelschreien animieren, das ist auch für Deutschlands größte Heimtiermesse eine Neuheit.

Teams aus insgesamt 16 Nationen konkurrierten am Wochenende (15./16. November) im Rahmen der Dogdance Europameisterschaft um die begehrten Trophäen in den Kategorien „Heelwork to Music“ und „Freestyle“ – jeweils in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung.

Weiterlesen: Tierische Gewinner auf der Stuttgarter Animal

FutterTester.de wächst weiter: Über 19.000 aktive User und mehr als 52.000 registrierte Tiere

Velbert – Heimtierhalter tauschen sich seit einigen Jahren verstärkt über das Internet – und damit einhergehend Foren oder Communities – aus, um für ihre tierischen Lieblinge die bestmögliche und an den natürlichen Bedürfnissen des Tieres orientierte Ernährung aufzuspüren.

Nah an der Meinung der Heimtierhalter sein, aktuellen Trends und Strömungen auf den Grund zu gehen und die Diskussion über Futtermittel, Snacks und ihre Eigenschaften zu fördern: Das war auch der Antritt des Portals FutterTester.de vor mittlerweile vier Jahren. Seitdem haben sich die Userzahlen, ebenso wie die der registrierten Tiere, stetig erhöht. Inzwischen testen mehr als 19.000 Nutzer mit über 52.000 Tieren neue Marken und Produkte. Und mitunter sorgen sie mit ihren Meinungen sogar dafür, dass der Hersteller die Eigenschaften seines Produktes oder das vorgesehene Marketing verändert. Die Meinung der Heimtierhalter dient Herstellern somit dazu bestehende Produkte zu verbessern oder Neuheiten noch einmal anzupassen. Kein Wunder – werden einige Produkte heutzutage erst durch das Internet bekannt und entwickelt.

Weiterlesen: FutterTester.de wächst weiter: Über 19.000 aktive User und mehr als 52.000 registrierte Tiere

Tierisches erstes Messeherbst-Wochenende in Stuttgart

50.000 Besucher beim ersten Wochenende des Stuttgarter Messeherbst – Äußerst zufriedene Aussteller und tolle Besucherbewertungen

Das erste Wochenende des Stuttgarter Messeherbst ist mit einem großen Publikumserfolg zu Ende gegangen: Insgesamt strömten 50.000 Besucher auf das Stuttgarter Messegelände. Die Publikumsmagneten des ersten Wochenendes waren die Animal, Deutschlands größte Heimtiermesse, die Mineralien, Fossilien, Schmuck sowie Süddeutschlands große Einkaufsmesse Familie & Heim. „Es freut uns sehr, dass der Stuttgarter Messeherbst so erfolgreich gestartet ist! Wir liegen mit den Zahlen auf dem Niveau des Rekordjahres 2013“, sagte Messegeschäftsführer Roland Bleinroth. Im vergangenen Jahr hatten insgesamt 180.000 Menschen den Stuttgarter Messeherbst besucht.

Weiterlesen: Tierisches erstes Messeherbst-Wochenende in Stuttgart

Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH) vermeldet rasante Zuwachsraten

FLH vermeldet rasante Zuwachsraten: Steigerung der Veröffentlichungen um mehr als das Fünffache in 2014

Overath – Anfang 2013 nahm die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren e. V. (FLH) ihre Arbeit auf. Inzwischen hat sich aus der ursprünglichen Idee, positive Berichterstattung rund ums Heimtier – und hier insbesondere Aquaristik, Terraristik, Teich – zu initiieren, eine ernstzunehmende und dauerhafte Institution gebildet. Dies zeigt auch ein Blick auf die Zahlen, die der Verein vorzuweisen hat: Bislang konnten im laufenden Jahr 2.223 Veröffentlichungen mit einer Auflage von 29.271.100 Exemplaren und 331 Internetveröffentlichungen (Stand 28.10.2014) im Auftrag und mit Nennung der FLH generiert werden. „Damit haben wir die Zahl der Veröffentlichungen des ersten Jahres unseres Bestehens weit übertroffen“, so der FLH-Vorsitzende Bernd Schmölzing. „Und das, obwohl das Jahr noch gar nicht zu Ende gegangen ist.“ Im Printbereich nahm die Zahl der Veröffentlichungen um mehr als das Fünffache zu, im Onlinesegment hat sich die Zahl um mehr als ein Drittel erhöht. „Zu Beginn unserer Initiative waren viele Branchenkenner kritisch. Schließlich gab es schon mehrere Versuche, Unternehmen und Personen aus Industrie und Handel an einen Tisch zu bringen, um etwas für die positive öffentliche Wahrnehmung der Aquaristik und der Terraristik zu tun“, meint Bernd Schmölzing. „Und wir selbst konnten nur unser Engagement und den festen Glauben an die gemeinsamen Ziele in die Waagschale werfen und Überzeugungsarbeit leisten. Doch dies hat sich schließlich ausgezahlt.“

Weiterlesen: Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH) vermeldet rasante Zuwachsraten

ZZF-Symposium 2014 zur Aquaristik: Stress vermeiden heißt Krankheiten vorbeugen

Unter dem Motto „Gesund wie ein Fisch im Wasser? – Auch Zierfische können krank werden!“ stand das 19. Symposium vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF), das vom 8. bis 9. November in Niedernhausen stattfand.

Über 100 Tierärzte, Zoofachhändler und andere Branchenbeteiligte begrüßte der ZZF-Präsident Norbert Holthenrich zu der Tagung, die der ZZF gemeinsam mit dem Arbeitskreis 8 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) und dem Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) veranstaltete.
In einer Umfrage des Veranstalters bewerteten die Teilnehmer die Veranstaltung als gut (Note: 1,5) und lobten vor allem die Organisation, die Themenauswahl, die fachlich versierten Vorträge und die Möglichkeit des Austausches zwischen Tierärzten und Vertretern der Heimtierbranche. Es nahmen zu rund 35 Prozent Zoofachhändler teil, 33 Prozent waren Tierärzte, 30 Prozent waren weitere Branchenteilnehmer.

Zierfische sind beliebte Heimtiere

Weiterlesen: ZZF-Symposium 2014 zur Aquaristik: Stress vermeiden heißt Krankheiten vorbeugen

Das könnte Sie auch interessieren

Kein verwandter Artikel vorhanden