Verreisen mit Hund

  • Wer mit Hund oder Katze verreisen will, sollte sein Tier gut vor Parasiten schützen – denn diese sind nicht nur lästig, sie können auch bedrohliche Krankheiten übertragen.

    Vor allem im südlichen Europa, einschließlich aller Mittelmeer- sowie auch osteuropäischer Länder, gilt es, Parasitenbefall bei Haustieren wirksam vorzubeugen. Übrigens: Auch wer die Ferien mit seinem Tier in Deutschland verbringt, sollte sich nicht in falscher Sicherheit wiegen. Im Zuge des Klimawandels und des zunehmenden Reiseverkehrs mit Tieren haben sich einige nicht-heimische Parasiten auf den Weg gemacht und sind inzwischen auch in Deutschland anzutreffen.

  • Kurgo, der Hersteller von hochwertigem Hundezubehör aus den USA, ist nun über die GESTO Heimtierbedarf zur erhalten.

    Nach der Übernahme von Kurgo in den USA hat Kurgo neue Vertriebskanäle gesucht und kooperiert jetzt mit Gesto Heimtierbedarf aus Hünxe.

  • „Endlich Urlaub, aber nicht ohne meinen Hund!“ So geht es vielen Hundehaltern, wenn sie an die schönste Zeit des Jahres denken.

    Glücklicherweise sind die Reiseveranstalter mittlerweile im positiven Sinne „auf den Hund gekommen“, denn immer mehr von ihnen bieten Buchungsmöglichkeiten für Reisende mit Hund an. Auch auf Hundehalter spezialisierte Reiseveranstalter erleichtern die Reiseplanungen.

    „Nach unseren Erfahrungen steigt mit wachsendem Angebot auch der Bedarf nach entsprechenden Unterkünften“, sagt Carsten Gersdorf, Vorstandsmitglied des Deutschen Ferienhausverbands e.V. und Geschäftsführer der Internetplattform „BestFewo.de“. Beispielsweise haben sich die Buchungen mit Hund bei BestFewo seit 2011 bis 2014 mehr als verdreifacht. Immerhin rund 37 Prozent der BestFewo-Urlauber verreisen mit Hund. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch große Reiseveranstalter die Zielgruppe der Hundeliebhaber für sich entdeckt haben.

  • Alte Freunde laden zur Hochzeit ein. Es wird dringend Zeit für ein paar Tage weit weg vom Arbeitsplatz. Und die Eltern haben sich auch mal wieder einen Besuch verdient.

    Es gibt viele Gründe, um am Wochenende mit Sack und Pack ins Auto zu steigen und einen Kurztrip zu starten. Oft liegen dann mehrere hundert Kilometer vor den Reisenden – und ihren Vierbeinern, denn die fahren natürlich mit. Damit der Roadtrip für alle Beteiligten entspannt abläuft, sollten Hundefreunde einige Tipps beachten.

  • Für jede Familie gehört der große Jahresurlaub zu einem Highlight.

    Gerade für Kinder ist es umso schöner, wenn alle Familienmitglieder, also auch das geliebte Haustier, mitkommen können. Jedoch eignet sich nicht jedes Haustier für eine lange Reise.

    Ausflüge mit dem Auto eignen sich besonders gut für die Mitnahme des Haustieres. Hier müssen Sie jedoch einige Dinge beachten: von der Sicherheit bis zu bestimmten Einreisebedingungen, wenn es ins Ausland geht. Der folgende Text gibt Ihnen wichtige Informationen zum Thema: Tiere und Reisen.

Webverzeichnis Premiumeinträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.