• Katzenwäsche: Wann Katzen baden sollten – und wann nicht

    In erster Linie kümmern sich Katzen selbst um ihre Sauberkeit. Foto: pixabay.com

    Obwohl der Begriff Katzenwäsche bei uns Menschen eine weniger gründliche Reinigung bezeichnet, gelten Katzen gemeinhin als sehr saubere Tiere.

    Trotzdem kommt jeder Halter, insbesondere von Freigängerkatzen, irgendwann einmal in die Situation, in der ein Bad für das Heimtier angebracht erscheint. Aber wann ist ein Bad für die Samtpfote wirklich notwendig? Und wann sollte man eher darauf verzichten?

  • Warum leckeres Katzenfutter zuckerfrei sein sollte

    Leckeres Katzenfutter gibt es auch ohne Zucker. Quelle: Edgard & Cooper

    Warum es so wichtig ist, gutes Katzenfutter zu füttern

    Was Stubentiger wirklich brauchen.

    Für viele Katzeneltern ist das die tägliche Routine: Beutel mit Trocken- oder Dose mit Nassfutter auf und den Inhalt in den Napf - fertig ist die Mahlzeit. Aber ist die Kost für die geliebte Fellnase auch wirklich gesund? Marie-Christine Parsche, Futterexpertin und Brand Managerin bei Edgard & Cooper, klärt auf, worauf man beim Kauf von Katzenfutter achten sollte.

  • Anschaffung einer Katze – Überlegungen, Hinweise und Tipps

    Die Anschaffung einer Katze bedeutet eine gründliche Vorbereitung. Foto: Artem Makarov/Pixabay

    Die Anschaffung einer Katze will, und das hat für jedes Haustier Gültigkeit, gut überlegt sein.

    Es gilt in erster Linie die Frage zu beantworten, ob man dem Tier in zeitlicher Hinsicht gerecht wird. Die nächste Überlegung ist der nicht zu unterschätzende finanzielle Aspekt. Während die zukünftigen Kosten für die Fütterung relativ klar sein sollten, geraten die Kosten für die Erstausstattung sowie Tierarztkosten oft in Vergessenheit.

  • Katzen landen nicht immer auf den Pfoten: Worauf Halter achten sollten

    Warum landen Katzen immer auf ihren Pfoten?. Foto: MabelAmber/pixabay

    Katzen sind wahre Balancierkünstler und landen bei einem Sprung von Schrank und Tisch meist verletzungsfrei auf allen Vieren.

    Damit ist aber noch lange nicht gesagt, dass ein Fall aus großer Höhe immer glimpflich für die Samtpfote ausgeht. Katzenhalter sollten daher die Grenzen dieser scheinbaren Superkraft kennen.

    Eine Scheibe Toast landet immer auf der Marmeladenseite. Eine Katze immer auf ihren vier Pfoten. Während das beim Brot aber mit der typischen Höhe eines Esstischs und einem guten Schuss subjektiver Wahrnehmung zu tun hat, sind Katzen tatsächlich durch ihre natürlichen Fähigkeiten zu dieser Leistung in der Lage.

  • Artgerechte Ernährung für gesunde Stubentiger

    Artgerechte Ernährung für gesunde Stubentiger. Foto: Pixbay/Annette Meyer

    Im Handel gibt es zahlreiche Futtersorten für den geliebten Stubentiger zu kaufen.

    Dabei kommt die Frage auf, welche Fütterungsart der artgerechten Fütterung von Katzen am nächsten kommt und was dabei zu beachten ist.

  • Die Top 10 der Katzen-Operationen

    Neu in den Top 10 der Operationen an Katzen ist die Hüftoperation. Foto: Uelzener-Medienservice

    Deutlicher Anstieg von Zahnbehandlungen

    Eine umfassende Auswertung der Uelzener Versicherung zu den am häufigsten durchgeführten Operationen bei Katzen hat ergeben: Mit steigender Tendenz sind die Zähne die Ursache Nummer 1 für einen unter Vollnarkose durchgeführten Eingriff. Hüftoperationen sind zudem in die Top 10 aufgestiegen.

  • 3 Tipps für den katzensicheren Balkon

    Jeder Balkon, der von Katzen genutzt wird, sollte mit einem Netz gesichert sein. Foto: pixabay.com

    Wenn der Frühling in der Luft liegt, wollen alle nur das eine: Raus an die frische Luft!

    So geht es auch vielen Wohnungskatzen nach einem langen Winter in den heimischen vier Wänden. Umso besser, wenn man einen Balkon hat! Einige Kniffs sollten Tierhalter aber kennen, um das Freiluftvergnügen katzensicher und abwechslungsreich zu gestalten.

    Sonne tanken, die Natur beobachten, an frischen Pflanzen knabbern: Viele Wohnungskatzen genießen es, in der warmen Jahreszeit ihr Revier um den Balkon zu erweitern. Umso schöner ist es, wenn ihre Halter das kleine Reich abwechslungsreich gestalten. „Ein Ausflug auf den Balkon ist eine tolle Bereicherung für Katzen, die ansonsten drinnen leben“, sagt die Katzenexpertin Sabine Ruthenfranz, die den Ratgeber „Katzenbalkon“ verfasst hat. „Dabei sollten Tierbesitzer aber gut durchdacht vorgehen, um die Risiken zu minimieren.“ Sie nennt die wichtigsten Punkte, die Katzenhalter beachten sollten:

  • Brut- und Setzzeit: Wie Katzenhalter Vögel schützen können

    Den Garten katzensicher gestalten. Foto: pixabay/Tumisu

    Sie sind klein, unerfahren und leichte Beute: Jungvögel brauchen zur Hauptbrutzeit zwischen März und Juli besonderen Schutz.

    Das kollidiert oft mit dem Bedürfnis von Katzen nach Bewegung im Freien. Verantwortungsbewusste Tierhalter können diesen Spagat mit vier Optionen bewältigen, die sowohl Vögeln als auch Katzen gerecht werden.

    Die tägliche Patrouille in ihrem Revier ist für viele Katzen ein geliebter Bestandteil ihres Alltags. Die meisten durchstreifen nur den Garten ihrer Halter oder den Nachbarsgarten, manche tingeln auch weiter. Dabei können kränkliche oder geschwächte (Jung-)Vögel in der Hauptbrutzeit zwischen März und Juli leicht in Gefahr geraten. Um die gefiederten Gartenbewohner zu schützen, können Katzenhalter mit einfachen Mitteln vorbeugen.

  • Was macht gutes Katzenfutter aus❓

    Gutes Katzenfutter: So erkennt man hochwertiges Katzenfutter. Foto: pixabay.com

    Was macht gutes Katzenfutter aus?

    Über Katzenfutter wird unter Katzenhaltern oftmals heftig diskutiert und im Internet findet man zahlreiche Ratgeber, von denen die meisten für den herkömmlichen Katzenhalter allerdings zu kompliziert sind. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen verraten, woran Sie hochwertiges Katzenfutter erkennen können und wie eine gute Ernährung für Katzen aussieht. Auf diese Weise wissen Sie in der Zukunft immer ganz genau, woran man ein gutes Katzenfutter erkennt.

  • Altersbedingte Krankheiten bei der Katze

    Damit auch hochbetagte Katzen unbeschwert durch die Seniorenzeit kommen, sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen besonders wichtig. Foto: BfT/123rf

    Zufrieden schnurren bis ins hohe Alter

    Katzen leben heutzutage gesünder und werden deshalb älter. Damit auch hochbetagte Katzen unbeschwert durch die Seniorenzeit kommen, sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen besonders wichtig.

    Katzen werden immer älter, im Durchschnitt 14 Jahre, manche erreichen sogar stolze 20 Jahre und mehr. Mit etwa 10 Jahren zählt man Katzen zu den Senioren. Ab etwa 15 Jahre spricht man von geriatrischen Katzen. Die Übergänge sind jedoch fließend.

  • Kurzurlaub über die Feiertage: Wohin mit Katze, Vogel, Meeri und Co.?

    Katzen, Kleintiere und Vögel fühlen sich zu Hause am wohlsten. Bild: pixabay.com/Alru4

    Auch viele Tierfreunde nutzen die Feiertage gerne für eine kurze Reise.

    Entweder, um der Hektik rund um die Weihnachtszeit zu entfliehen oder um die lieben Verwandten zu besuchen. Während Hunde ihre Halter sehr gerne zu Familientreffen begleiten, fühlen sich Katzen, Kleintiere und Vögel zu Hause am wohlsten. Doch wie kann auf den letzten Drücker noch eine Betreuung für die Tiere gefunden werden?

  • Katzensitter: Wer haftet bei Schäden?

    Anders als Hunde sind Katzen in der privaten Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen. Bild von Doris Metternich/Pixabay

    Wenn es in den Urlaub geht, dann bleiben die Samtpfoten am liebsten zu Hause in den eigenen vier Wänden.

    Nachbarn, Freunde oder auch Tiersitter kümmern sich dann während der Abwesenheit des Halters um die tierischen Lieblinge. Doch was ist, wenn das Tier in der Zeit etwas kaputt macht oder entläuft - Wer kommt in dem Fall für den verursachten Schaden auf?

  • Voraussetzungen für ein glückliches Katzenleben

    Tipps zur Katzenhaltung

    Katzen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren.

    Sie rangieren mit mehr als 15 Millionen auf Platz 1, gefolgt von Hunden mit knapp elf Millionen und Kleintieren mit fünf Millionen. In der Regel kommen Katzenbabys im zarten Alter von zwölf Wochen zu ihren neuen Besitzern. Dann erst sind sie von der Mutter entwöhnt und bereit für ein eigenes Leben.

  • ESCCAP Toxoplasmose: Gesundheitsrisiko für Tier und Mensch

    Katzen spielen als Ausscheider der langlebigen Oozysten eine zentrale Rolle für die Verbreitung von Toxoplasma. Foto: Sarah Richter/pixabay

    ESCCAP-Expertenrat von Frau Professor Dr. Joachim - Toxoplasmose: Gesundheitsrisiko für Tier und Mensch

    Als Toxoplasmose bezeichnet man zusammenfassend verschiedene Erkrankungen, die durch den einzelligen Parasiten Toxoplasma gondii hervorgerufen werden können. Welche gesundheitlichen Risiken eine T. gondii-Infektion für Tier und Mensch haben kann, erklärt Veterinärparasitologin Prof. Dr. Anja Joachim von der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

  • Katzendiät – runter mit den Kilos

    Übergewicht bei Katzen ist mehr als nur Winterspeck. Foto: Pixabay

    Warum Übergewicht bei Katzen gefährlich ist und wie das Abspecken gelingt

    Was zunächst nur wie ein Schönheitsfehler erscheinen mag, ist in Wahrheit gefährlicher als gedacht. Denn genau wie bei uns Menschen steht Übergewicht auch bei unseren Stubentigern in Zusammenhang mit vielen Begleiterkrankungen, allen voran Diabetes mellitus Typ 2. Dr. Rodney Zasman, tierärztlicher Berater für Lily’s Kitchen, gibt Tipps, wie sich Übergewicht bei Katzen vermeiden lässt und was Katzeneltern gegen bereits bestehende Gewichtsprobleme ihres Stubentigers tun können.

  • Augenkrankheiten bei der Katze - Schnell erkennen und behandeln

    Augenkrankheiten bei der Katze - Schnell erkennen und behandeln. Foto: Uelzener Versicherung

    Wenn die Katze mit geschwollenen, geröteten oder tränenden Augen, vielleicht sogar müde und schlapp nach Hause kommt und sich in ihr Körbchen schleppt, können viele Ursachen dahinterstecken.

    Unter anderem auch ernsthafte Erkrankungen, die zur Erblindung oder sogar zum Tode der Samtpfote führen können. Der Besuch beim Tierarzt ist daher unumgänglich, wenn eine Veränderung der Augen festgestellt wird.

    Entzündungen der Bindehäute gehören laut Informationen der Uelzener Versicherung, einem der führenden Spezialversicherer für Tiere in Deutschland, zu den häufigsten Erkrankungen der Augen bei Katzen, gefolgt von Verletzungen.

  • Probleme auf dem Katzenklo verhindern

    Viel Wasser hält die Katze gesund. Bild: Uelzener Versicherung

    Viel Wasser hält die Katze gesund

    Die Katze geht häufig auf ihre Katzentoilette, setzt dort aber nur kleine Mengen Urin ab? Hat sie dabei sogar Schmerzen oder gibt es blutige Rückstände, so könnte sie an Harngrieß oder Harnsteinen leiden.

  • Katzensenioren: Vorsorge ist nicht alles – aber wichtig

    Hat eine Katze Beschwerden, ist dies an ihrem Verhalten häufig lange nicht zu erkennen. Bild: pixabay

    Altern ist ein natürlicher Prozess. Wie beim Menschen verändern sich auch bei der Katze im Laufe der Jahre der körperliche Zustand und die Bedürfnisse.

    Das Zusammenleben mit Katzensenioren ist in der Regel unkompliziert. Ein paar Hinweise sollten jedoch beachtet werden, um mögliche Krankheiten der Samtpfote frühzeitig zu erkennen und dem Tier auch im hohen Alter noch viel Lebensqualität zu verschaffen.

  • Forsa-Umfrage / Mehrheit der Katzenhalter ist überzeugt: Meine Katze hat Normalgewicht

    Die deutliche Mehrheit der Katzenhalter hält ihr Tier für normalgewichtig. Bild: Uelzener

    Eine bundesweit repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Uelzener Versicherung zeigt: Die deutliche Mehrheit der Katzenhalter hält ihr Tier für normalgewichtig.

    Aber stimmt die Einschätzung der Tierfreunde? Und wie können Katzenfreunde erkennen, ob ihr Tier nicht vielleicht doch Übergewicht hat?

    Die durch Forsa befragten Katzenhalter sollten einschätzen, ob ihre Katze Normalgewicht hat oder eher zu viel oder zu wenig wiegt. Das Ergebnis: Drei Viertel der Katzenhalter (74 %) halten ihre Katze für normalgewichtig. Nur knapp jeder Fünfte (17 %) sagt dagegen, dass seine Katze eher zu viel wiegt und 8 Prozent finden, dass ihre Katze zu wenig Gewicht auf die Waage bringt.

  • Katzen und Tischmanieren: Wie bleiben Naschkatzen vom Festmahl fern?

    Wie bleiben Naschkatzen vom Festmahl fern? Bild: Uelzener Versicherungen

    Katzen haben ihren eigenen Kopf und vieles können wir ihnen nachsehen

    aber auf den üppig gedeckten (vor-)weihnachtlichen Esstisch zu klettern und die Köstlichkeiten zu probieren, das geht zu weit. Zumal es Lebensmittel gibt, die giftig für die Samtpfoten sind.

    Giftig für Katzen sind Schokolade, Lauchgewächse, Avocados, rohe Kartoffeln, Kaffee, Tee und Alkohol. Hat die Katze etwas Giftiges zu sich genommen, sollten Katzenhalter das Tier schnellstmöglich dem Tierarzt vorstellen, noch bevor es Vergiftungssymptome zeigt.

  • Fit auf grauen Pfoten: Was Katzen-Senioren brauchen

    Ältere Katzen suchen immer mehr die Nähe ihrer Menschenfamilie und Streicheleinheiten. Bild: IVH

    Katzen in Deutschland werden immer älter. Bei guter „Lebensführung“ kann eine Hauskatze 20 Jahre und älter werden.

    Das sind in Menschenjahren stattliche 96 und mehr. Wie beim Menschen auch, ändern sich mit zunehmendem Alter die Bedürfnisse und auch die Beschwerden nehmen zu. Altern ist nicht einfach. Doch Katzenfreunde können mit wenigen Vorkehrungen ihren alternden Tieren unterstützend zur Seite stehen.

  • Senioren auf Samtpfoten: ZZF gibt Tipps für den Umgang mit der alternden Katze

    Auch im Alter glücklich - Tipps zur Katzenhaltung. Bild: WZF / panthermedia halfpoint

    Viele Tierhalter merken nicht gleich, dass ihre Katze ihr Verhalten ändert, weil sie älter geworden ist.

    Langsam verschlechtern sich Sinne und Wahrnehmung des Vierbeiners, das Schlafbedürfnis wird größer und gesundheitliche Einschränkungen nehmen zu. Damit Katzenhalter ihre Tiere gut durch das Seniorenalter bringen, gibt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) Tipps für den Umgang mit Alterserscheinungen.

  • Beschäftigung für Samtpfoten: Tipps gegen den Herbst-Blues bei Katzen

    Nasses und frostiges Klima lässt selbst die geländegängigsten Katzen über kurz oder lang zu Stubenhockern werden.

    Mit Tipps von DAS FUTTERHAUS für ein spezielles Ausgleichsprogramm können Sie Ihre Katze aber wieder auf Trab bringen.

  • Zum Weltkatzentag:

    Zum Weltkatzentag: Hallo Lieblingstiger, schön, dass es dich gibt!

    Hallo Lieblingstiger, schön, dass es dich gibt!

    In etwa jedem fünften deutschen Haushalt schnurrt wenigstens eine Samtpfote: Katzen liegen auf der Beliebtheitsskala der Haustiere auf dem obersten Platz. Kein Wunder, sind sie doch genauso unabhängig wie anlehnungsbedürftig. DAS FUTTERHAUS gibt spannende Einblicke in das wunderbare Zusammenleben mit Katzen.

  • Gefahrlos in der Wohnung oder ins Freie? ZZF gibt Tipps zur Katzenhaltung

    Mit einer Katzenklappe können Freigänger auch bei kaltem Wetter immer ins Haus. Foto: WZF_shutterstock_Julie Vader

    Ob Stubentiger oder Freigänger - die Katze ist das beliebteste Heimtier der Deutschen.

    Samtpfoten, die durch ihr Revier streifen, sind jedoch größeren Gefahren ausgesetzt als eine Wohnungskatze. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) rät deshalb: "Wer sich eine Katze wünscht, sollte sich über die Vor- und Nachteile bei der Haltung von Katzen im Haus oder im Freien informieren. Zum Beispiel sollten Freigänger unbedingt kastriert werden", sagt ZZF-Präsident Norbert Holthenrich.

Webverzeichnis Premiumeinträge

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.