Heimtiermarkt

  • Unmittelbar zu Jahresbeginn eröffnet die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe einen neuen Markt im nordrhein-westfälischen Nideggen.

    Der ehemals als „Die Futterkiste“ bekannte Standort am Eisernen Kreuz 1 wird ab sofort unter der Marke DAS FUTTERHAUS seine Pforten öffnen.

  • Mit drei Neueröffnungen in drei Wochen setzt die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe auch zum Ende des Jahres ihre starke Expansion fort.

    Im November eröffnete der neue Standort in Cloppenburg. Die Märkte Eschborn und Suhl gehen in Kürze an den Start.

  • Am Donnerstag, 28. April, eröffnet ein neuer DAS FUTTERHAUS-Markt im Einkaufspark Bremen-Duckwitz.

    Damit ist das Unternehmen mit dem gelben Hund mit einem fünften Standort in Bremen und insgesamt an 295 Standorten in Deutschland vertreten.

  • DAS FUTTERHAUS erhält erneut die Auszeichnung zu Deutschlands bester Tiernahrungsabteilung 2017 in der Kategorie Fachhandel.

    Am Donnerstagabend, 9. November 2017, fand in Hagenbecks Tierpark in Hamburg die feierliche Preisverleihung des von der Rundschau für den Lebensmittelhandel in Kooperation mit Vitakraft pet care, Mars Petcare und Nestlé Purina Petcare initiierten Wettbewerbes statt.

  • Das Jahr startet für die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe erneut expansionsstark.

    So eröffneten im Februar zwei neue - durch Franchisepartner geführte - Märkte. Daneben wurde ein Markt nach Umzug wiedereröffnet.

  • Am Donnerstag, 26. Oktober, eröffnete die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe einen neuen Standort in Berlin-Kaulsdorf.

    Bereits seit dem vergangenen Donnerstag, 19. Oktober, ist ein neuer Markt in Oppenheim zu finden.

  • An der Mainzer Straße 162 eröffnet am 11. Februar 2016 ein neuer DAS FUTTERHAUS-Markt.

    Inhaber und Geschäftsführer des neuen Standorts sind die langjährigen Franchisepartner Ernest Böhm und Andre Gräbe.

  • Am heutigen Montag, 4. Dezember, eröffnet die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe offiziell ihren neuen Markt im Biesdorfcenter in Berlin-Biesdorf.

    Mit dieser Eröffnung schließt DAS FUTTERHAUS seine Expansion für 2017 erfolgreich ab.

  • DAS FUTTERHAUS eröffnet am 30. März gleich zwei neue Standorte:

    Ab sofort ist DAS FUTTERHAUS im rheinischen Monschau mit einem Markt vertreten. Außerdem eröffnet im niedersächsischen Stuhr der DAS FUTTERHAUS-Markt nach Umzug neu.

  • Mit einem Rekordumsatz von über 344 Mio. Euro schließt die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe ihr Jubiläumsjahr 2017 ab.

    Bei einem Umsatzwachstum von 9,5 Prozent (315 Mio. Euro in 2016) gegenüber dem Vorjahr lag das Ergebnis des Fachhandelunternehmens zum 30jährigen Bestehen damit über dem selbstgesteckten Zielkorridor. Flächenbereinigt steigerte DAS FUTTERHAUS seinen Umsatz um 5,7 Prozent.

  • Die DAS FUTTERHAUS-Unternehmensgruppe blickt mit einem Gesamtumsatz von 148,6 Mio. Euro und einem Wachstum von 7,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Erstes Halbjahr 2015: 137,8 Mio. Euro) auf erfolgreiche erste sechs Monate zurück.

  • Deutscher Heimtiermarkt 2014 weiter stark - Fast 3 Prozent Umsatzplus – Heimtierpopulation weiter auf hohem Niveau

    Der Umsatz mit Heimtier-Fertignahrung im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel übertraf das Ergebnis aus 2013 mit jetzt 3.067 Mio. Euro um 3,1 Prozent. Das Segment „Bedarfsartikel und Zubehör“ erzielte mit 956 Mio. Euro ein Umsatzplus von 2,2 Prozent.

    Hundefuttermarkt übertrifft erneut Vorjahresergebnis – Segment „Snacks“ weiterhin Klassenprimus
    Auch im Jahr 2014 wuchs der Markt für Hundefutter weiter und behauptete sich mit einem Umsatz von 1.265 Mio. Euro im stationären Handel – ein Umsatzplus von 5,1 Prozent. Dabei erzielte das Segment „Snacks“ das beste Ergebnis: Mit einem Wachstum von 5,8 Prozent übertraf die Sparte wieder das gute Vorjahresergebnis mit jetzt 453 Mio. Euro und bleibt somit am Hundefuttermarkt weiterhin Klassenbester. Der Bereich „Feuchtfutter“ verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 5,4 Prozent auf 390 Mio. Euro. Das Segment „Trockenfutter“ ließ den leichten Rückgang von 2013 hinter sich und verbesserte sich um 3,9 Prozent auf 422 Mio. Euro.
    „In den diesjährigen Zahlen spiegelt sich nicht zuletzt die anhaltende Nachfrage nach Snacks mit funktionalem Zusatznutzen sowie nach Belohnungsartikeln wider“, so Georg Müller, Vorsitzender des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) e.V. „Gleichzeitig freut es uns ganz besonders, dass sich nach nur mäßigem Wachstum bzw. sogar einem leichten Umsatzrückgang im Vorjahr auch die Bereiche Feucht- und Trockenfutter 2014 wieder deutlich positiv entwickelt haben“, so Müller weiter.

  • Wachstumstrend des Vorjahres fortgesetzt – Heimtierpopulation hält hohes Niveau

    Ein Umsatzplus von 0,9 Prozent und ein Gesamtumsatz von knapp 4,15 Milliarden Euro im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel – das ist die Bilanz der deutschen Heimtierbranche im Jahr 2016. Hinzu kamen 510 Millionen Euro über den Online-Markt. Somit hält die Branche das hohe Umsatzniveau der Vorjahre und entwickelt sich weiterhin positiv.

  • Wachstumstrend des Vorjahres fortgesetzt

    Ein Gesamtumsatz von 4,16 Milliarden Euro im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel und somit ein Umsatzplus von 0,3 Prozent, das ist die Bilanz der deutschen Heimtierbranche im Jahr 2017. Hinzu kamen 580 Millionen Euro über den Online-Markt sowie 98 Millionen Euro für Wildvogelfutter. Mit den so erzielten insgesamt gut 4,8 Milliarden Euro hält die Branche das hohe Umsatzniveau der Vorjahre und entwickelt sich weiterhin positiv.

  • Umsatzplus von mehr als zwei Prozent – Heimtierpopulation weiter auf hohem Niveau

    Mit einem Umsatzplus von 2,2 Prozent erzielte die deutsche Heimtierbranche 2015 im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel einen Gesamtumsatz von 4,11 Mrd. Euro. Hinzu kamen 450 Mio. Euro über den Online-Markt. Somit hält die Branche das hohe Umsatzniveau der Vorjahre und entwickelt sich weiterhin positiv.

    Der Umsatz mit „Heimtier-Fertignahrung“ im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel übertraf das Ergebnis aus dem Jahr 2014 mit 3.157 Mio. Euro um 2,9 Prozent. Im Segment „Bedarfsartikel und Zubehör“ blieb der Umsatz mit 953 Mio. Euro weitgehend stabil (minus 0,3 Prozent).

  • Kiebitzmarkt-Konzept blickt auf ein erfolgreiches Frühjahr

    In der Frühjahrssaison startete das Franchisekonzept „Kiebitzmarkt“ mit zwei großen Umbauten und einem neuem Markt. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen wurden die Neueröffnungen und Umbauten mit den Kunden gefeiert.

  • Am 8. Dezember ging der neue Kölle-Zoo in der saarländischen Landeshauptstadt an den Start.

    Das Resümee der dreitägigen Eröffnung fällt positiv aus.

  • Der Kiebitzmarkt in Dörpen feierte vom 7. bis 8. September 2018 große Neueröffnung mit seinen Kunden.

    Zahlreiche Besucher wurden von den vorab angekündigten Rabattaktionen sowie der Tombola mit attraktiven Preisen angelockt. Heinmtierbesitzer und Pferdehalter freuten sich über verschiedene Angebote zur Fütterungsberatung. Es kam eine Vielzahl an Besucher, um sich den neuen Markt der Familie Timmer anzuschauen.

  • Kölle Zoo setzt mit neuem Konzept in Esslingen richtungsweisende Zeichen für Shopping-Erlebnisse im Heimtierbereich

    Ab Frühjahr 2019 ist Kölle Zoo im Neckar Center in Esslingen zu finden: In der „City vor der Stadt“ können Kunden auf rund 2.000 Quadratmetern innovativ gestalteter Fläche aus den Vollen des umfangreichen und tiergerechten Kölle Zoo-Sortiments schöpfen.

  • Neueröffnung von vier Kiebitzmärkten

    Gleich zum Frühjahrssaisonstart eröffnen vier neue Kiebitzmarkt-Partner Ihre Fachmärkte für Haus, Tier und Garten. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen werden die Neueröffnungen mit den Kunden gefeiert.

  • Kölle Zoo verwandelt Heimtiermarkt in Balingen in innovative Shopping-Oase

    In neuem Glanz erstrahlen die rund 1.000 Quadratmeter Einkaufsfläche des Kölle Zoos in Balingen. Großzügig erweiterte Bereiche für Hund und Katze, ein exklusiver BARF-Shop sowie umfangreich erweiterte Sortimentsmodule machen den Einkaufsbummel zum Wohlfühlerlebnis – für Mensch und Tier.

  • Die Kölle-Zoo-Unternehmensgruppe hat nach dreijährigen Verhandlungen insgesamt neun Märkte seines größten Wettbewerbers im Raum Stuttgart übernommen.

    Im März wurden die Übernahmeverträge der Heimtierland-Märkte unterzeichnet.

    Ab Mai und bis Jahresende werden die Heimtierland-Märkte in die Kölle-Zoo-Unternehmensgruppe übergehen. Die Heimtierland-Märkte waren bisher Teil der A+S Tierbedarf GmbH, die ihren Fokus künftig auf den Großhandelsbetrieb legen möchte.

  • Die Familie Lücken feierte am 28. und 29. Januar 2019 die große Eröffnung des neuen Kiebitzmarkts in Fehrbellin.

    Der neue Markt bietet auf einer Verkaufsfläche von 600 m² ein umfangreiches Sortiment aus den Bereichen Garten, Heimtier, Nutztier, Pferd sowie vieles rund um Haus und Hof.

  • Studie: Interesse an der Heimtierhaltung bleibt stabil

    Auf der Interzoo 2016, der Weltleitmesse für Heimtierbedarf, haben der Industrieverband Heimtierbedarf e.V. (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) die wichtigsten Ergebnisse der von ihnen in Auftrag gegebenen „Prognosestudie zur Heimtierhaltung in Deutschland bis zum Jahr 2025“ vorgestellt.

  • Das unabhängige Online-Bewertungsportal FutterTester.de hat eine animierte Infografik herausgegeben, die das Konsumverhalten in Deutschland im Hinblick auf den Heimtierbereich zeigt.

    Die Grafik aktualisiert sich im Sekundentakt und zeigt in Echtzeit, wie viel die Deutschen pro Sekunde für ihre tierischen Familienmitglieder ausgeben.

  • Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internet-Händler für Heimtierprodukte, konnte im zweiten Quartal 2015 das Wachstum weiterhin auf dem hohem Niveau des ersten Quartals halten.

    Im Vorjahresvergleich verzeichnete die Gesellschaft in Q2 2015 laut vorläufigen Zahlen eine Zunahme der Gesamtleistung um 33% auf 174 Mio. EUR (Q2 2014: 131 Mio. EUR), im gesamten ersten Halbjahr 2015 wurde damit ein Anstieg von 34% auf 344 Mio. EUR (H1 2014: 257 Mio. EUR) erreicht. Die Gesamtleistung im zweiten Quartal teilt sich auf in 168 Mio. EUR Umsatzerlöse (Q2 2014: 124 Mio. EUR) sowie 6 Mio. EUR sonstige Erträge (Q2 2014: 7 Mio. EUR), bzw. im ersten Halbjahr in Umsatzerlöse von 333 Mio. EUR (H1 2014: 245 Mio. EUR) und sonstige Erträge von 11 Mio. EUR (H1 2014: 12 Mio. EUR).

  • Erneut zweistellige Wachstumsraten in allen Ländern erzielt

    Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, konnte das Wachstum im zweiten Quartal 2016 beschleunigen und erzielte in diesem Zeitraum Umsätze in Höhe von 221 Mio. EUR. Dies entspricht einer Steigerung um 31% verglichen zum Vorjahr (Q2 2015: 168 Mio. EUR). Für das gesamte erste Halbjahr 2016 ergibt sich ein Umsatzanstieg von 29% auf 428 Mio. EUR (H1 2015: 333 Mio. EUR).

  • Prognose für 2016 bestätigt: Umsatzerlöse von mindestens 900 Mio. EUR und EBT im Bereich von 14 bis 18 Mio. EUR erwartet

    Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 den strategischen Wachstumspfad konsequent fortsetzen. Die Umsatzerlöse stiegen um 28% im Vergleich zum Vorjahr auf 655 Mio. EUR (9M 2015: 511 Mio. EUR). Währungsbereinigt stiegen die Umsatzerlöse um 30%. Treiber des starken Umsatzwachstums sind die weiterhin sehr hohe Kundenloyalität und ein gutes Neukundengeschäft – mit zweistelligen Umsatzwachstumsraten in allen 30 Ländermärkten. Damit konnte die Wettbewerbsposition weiter gestärkt und die hohe Kundenakzeptanz des Geschäftsmodells einmal mehr bestätigt werden.

  • Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, hat ihren profitablen Wachstumskurs im ersten Quartal 2016 fortgesetzt.

    Die ab dem Geschäftsjahr 2016 führende Topline-Steuerungsgröße der Umsatzerlöse stieg im Vorjahresvergleich um 26% auf 207,8 Mio. EUR (Q1 2015: 164,6 Mio. EUR). Die bisher als führende Topline-Größe berichtete Gesamtleistung (Umsatz zuzüglich sonstige betriebliche Erträge) erreichte 216,7 Mio. EUR und verbesserte sich um 28% verglichen zum Vorjahresquartal. Mit erneut zweistelligen Wachstumsraten in allen 30 Märkten in Europa konnte zooplus die Markposition weiter ausbauen.

  • Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte konnte auch im Geschäftsjahr 2016 die erfolgreiche Geschäftsentwicklung fortsetzen.

    Die Umsatzerlöse des Konzerns erreichten 908,6 Mio. EUR und wurden um 27,7% gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Dies entspricht einem absoluten Anstieg von 197,3 Mio. EUR. Wechselkursbereinigt erhöhten sich die Umsatzerlöse um 29,4%. In allen 30 europäischen Ländermärkten konnten zweistellige Wachstumsraten der Umsatzerlöse erzielt werden. Wesentlicher Treiber für das starke Wachstum waren sowohl die hohe Loyalität der Bestandskunden als auch eine positive Entwicklung im Neukundengeschäft.

  • Zweistelliges Umsatzwachstum in allen 30 Ländermärkten

    Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, erzielt auf Basis vorläufiger Zahlen im ersten Halbjahr 2018 Umsatzerlöse in Höhe von 643 Mio. EUR. Dies entspricht einem Wachstum von 24% bzw. 126 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (H1 2017: 517 Mio. EUR).

  • Die Auswahl an Heimtierprodukten ist riesig, der Preiskampf tobt.

    Gleichzeitig steigen die Ansprüche der Heimtierhalter in allen Verkaufskanälen an Qualität, Service und Design. Das ZZF-Forum der Heimtierbranche 2018 setzt sich daher mit der Frage auseinander, wie Unternehmen im gesättigten Heimtiermarkt ein nachhaltiges Geschäft auf- und ausbauen und sich erfolgreich differenzieren können.

    Der am 6. und 7. März 2018 in Niedernhausen stattfindende Kongress mit dem Titel „Digital – crossmedial – international: Wie Unternehmen der Heimtierbranche sich profilieren können“ richtet sich an Zoofachhändler, Systemzentralen, Hersteller und Dienstleister der Heimtierbranche.

Webverzeichnis Premiumeinträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.