Die „Wildvogelstation Rheinland“ entsteht. Bild: ETN

Die „Wildvogelstation Rheinland“ entsteht

Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband NRW, vereinbaren eine Zusammenarbeit beim Wildvogelschutz. In diesem Zuge wird aus der bestehenden BUND-Wildvogelhilfe in Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis fortan die von beiden Vereinen getragene „Wildvogelhilfe Rheinland“.

Damit verbunden ist der gemeinsame Anspruch, die ständig wachsenden Aufgaben weiter zu professionalisieren und die Station an einem anderen Standort neu und noch breiter aufzubauen. Dazu wird der ETN für zunächst drei Jahre in Personal investieren und eine hauptamtliche Tierpflegekraft einstellen sowie die Stationsleitung unterstützen. 1,5 Stellen entstehen so neu. Der BUND wiederum übernimmt die Aufgabe der weiteren Standortentwicklung. Die wirtschaftliche Führung der Station bleibt ebenfalls beim BUND. Zuletzt waren über 1.000 Vögel jährlich zu betreuen, so dass Veränderungen notwendig sind, um auf diese auch noch weiter wachsende Herausforderung reagieren zu können.

Die Wildvogelhilfe wurde im Jahr 2004 als private Station gegründet und hat sich 2012 dem BUND angeschlossen. Aktuell arbeiten dort täglich etwa 5 Personen ehrenamtlich bzw. im Bundesfreiwilligendienst.

Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung der beiden Vereine findet am 10.9.2020 um 10.00 Uhr am Standort der bisherigen Wildvogelhilfe Rhein-Sieg in Eitorf, Uckerather Straße 10, statt. Dazu laden wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch und Fototermin ein. Dabei werden unter anderem die jeweiliges dem Verein Vorsitzenden, Frau Dr. Rita Tondorf (Präsidentin ETN) und Holger Maria Sticht (Vorsitzender BUND NRW) sowie Frau Dr. Melanie Seiler (Geschäftsführerin ETN) sowie Frau Angelika Bornstein (Stationsleiterin) anwesend sein und auch gerne weitere Fragen beantworten.

„Wir freuen uns, dass wir angesichts der großen Konflikte im Artenschutz an dieser Stelle konkret etwas zum Schutz unserer heimischen Vögel mit aufbauen können. Das einzelne Tier nicht aus den Augen zu verlieren, ist wichtig, die Station dazu ein wichtiger Beitrag!“, so Frau Dr. Tondorf. Herr Sticht ist dankbar für die gefundene Kooperation, die der Station einen neuen Schub gibt: „Die großartige Arbeit der Station kann sich nun weiter entfalten!“
„Ich bin einfach froh, auch zukünftig – mit zwei starken Partner an der Seite – den verletzten, erkrankten und verwaisten Wildvögeln eine 2. Chance auf ein Leben geben zu können. Durch den Artenschwund ist das zu einer sehr wichtigen Aufgabe geworden.“, so Angelika Bornstein, die Stationsleiterin.

V.i.S.d.P.:
Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. (ETN)
Dr. Melanie Seiler (Geschäftsführerin)
Todtenmann 8
53804 Much
Tel.: 02245 6190 24

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
Kreisgruppe Rhein-Sieg,
Achim Baumgartner (Sprecher)
Steinkreuzstraße 10/14
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 145 2000
Mobil: 0152 5355 6074

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

PetEvents Ziervögel

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Vogel

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.