Tierschützer von VIER PFOTEN hatten die Ermittler auf die Spur der Händler gebracht.

Die entscheidenden Informationen, die am Mittwoch zur Durchsuchung des Geländes eines der führenden Welpenhändler durch ein 60-köpfiges Sondereinsatzkommando führte, kamen von einem Beteiligten aus dem direkten Täterkreis, der sich zunächst an die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN gewandt hatte.

Über Jahre recherchierte VIER PFOTEN die kriminelle Vorgehensweise der Händler und nahm mit zahlreichen Geschädigten Kontakt auf. Neben der hervorragenden Arbeit der Polizei ist es dem Informanten zu verdanken, dass die Razzia in Kreuztal erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Nach monatelangen polizeilichen Ermittlungen nahm das Sondereinsatzkommando der Polizei am Mittwoch fünf Beschuldigte fest, denen organisierte Kriminalität vorgeworfen wird. Unter ihnen ist auch eine Tierärztin aus Hessen, die die mafiösen Machenschaften der Hundehändler jahrelang unterstützt haben soll, indem sie falsche Impfpässe ausstellte. Es ist mit hohen Haftstrafen zu rechnen. Das zuständige Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat den Betrieb spontan geschlossen.

Insgesamt wurden 108 Hunde, davon 20 Welpen, auf dem Gelände beschlagnahmt, außerdem vier tote Tiere. Seit Jahrzehnten handelte die Familie mit Welpen aus Osteuropa, die sie unter falschen Angaben über das Internet als ihre eigenen inserierte und mit hohem Gewinn sowie falschen Stammbäumen und Papieren an ahnungslose Interessenten weiterverkaufte.

Birgitt Thiesmann, VIER PFOTEN Expertin für den illegalen Welpenhandel, war bei der Razzia vor Ort:

„Die Hunde führten dort ein elendiges Leben in dunklen und zugigen Verschlägen aus kaltem Beton. Die meisten waren in einem völlig verwahrlosten Zustand und regelrecht traumatisiert. Das ganze Grundstück ist komplett verdreckt und stinkt fürchterlich. Leider kein Einzelfall, deshalb arbeiten wir daran, künftig weitere Anlagen dieser Art schließen zu können. Für unsere Arbeit ist es von sehr großer Bedeutung, dass der illegale Welpenhandel zum ersten mal offiziell der organisierten Kriminalität zugeordnet wird. Wir hoffen, dass das europaweite Konsequenzen hat.“

Welpen wurden über das Internet gehandelt

„Das Internet ist die internationale Drehscheibe für den illegalen Handel mit Tieren“, sagt Birgitt Thiesmann. Um dieses kriminelle Geschäft zu beenden, hat VIER PFOTEN die Kampagne „Tatort Internet” gestartet, die Keinanzeigen-Plattformen wie ebayKleinanzeigen, markt.de und QUOKA.de dazu aufruft, Tierschutzmaßnahmen zu implementieren. Basierend auf einem von VIER PFOTEN entwickelten Kriterienkatalog werden die Plattformen in einem Ranking angezeigt, das widerspiegelt, welche Maßnahmen zum Schutz der auf ihren Seiten angebotenen Tiere sie bereits umgesetzt haben. Jeder einzelne kann helfen, diese Initiative zu unterstützen, indem er sich den bereits über 100.000 Unterstützern anschließt und die Petition unterschreibt: www.petdeception.org .

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN dafür ein, dass Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür betreibt die international tätige Stiftung mit Büros in 12 Ländern Aufklärungs- und Bildungsarbeit, nachhaltige Kampagnen sowie Lobbyarbeit. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz-, Heim- und Wildtieren. In den VIER PFOTEN Schutzzentren finden Bären und Großkatzen aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause. www.vier-pfoten.de

Melitta Töller
Press Officer Germany
VIER PFOTEN Deutschland
Tel.: +49-40-399 249-66
Mobil: +49-160 905 594 83
Mail: presse-d@vier-pfoten.org
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
www.vier-pfoten.de

Foto: VIER PFOTEN, Bastian Baumöller

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Hund & Katze

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.