Tierliebe geht aufs Auge und durch den Magen - Kölle-Zoo setzt auf BARF-Shops.

Um Kunden weiterhin für den stationären Einkauf zu begeistern, sorgt Kölle-Zoo mit ungewöhnlichen Ideen für frischen Wind. Im April 2014 ging Kölle-Zoo mit der Eröffnung der Würzburger Filiale mit seinem ersten BARF-Shop an den Start. Mittlerweile sind es fünf und bis zum Jahresende sind vier weitere geplant. Obwohl Erlebnis und Emotionen nachweislich den Kassenbon steigern, zeigte sich das Erlebnisprinzip in den Bereichen Terraristik, Aquaristik, Vogel und Nager mit Felsengrotten, Wasserfällen und Schauteichen, hörte aber bei den umsatzstarken Katze- und Hundeabteilungen auf.

Nach Würzburg, Nürnberg und München verfügen nun auch die Kölle-Zoo-Filialen in Ludwigshafen und Karlsruhe über einen BARF-Shop. Diese sorgen für mehr Emotionalität in den Bereichen Hund und Katze mit dem besonderen Vintage-Charme vergangener Zeiten. Hier wird in Weinkisten, Leiterwägen und Körben ein hochwertiges BARF-Futtersortiment angeboten: Kausnacks, Öle und Nahrungsergänzungen, Futter und Tiefkühlprodukte – in Premiumqualität und vorwiegend „Made in Germany“.

Dass der Trend zu einer bewussteren Ernährung auch vor Futternäpfen nicht halt macht, hat Kölle-Zoo früh erkannt und launchte Mitte März die Eigenmarke „Lottis Häppchen“: „Markenbotschafter ist Matthias Pohls Hundedame Lotti. Unser real existierendes Testimonial auf vier Pfoten verschafft der Marke ein Gesicht und damit Authentizität. ‚Lottis Häppchen‘ steht mit einem über 300 Artikel starken Sortiment für eine gesunde, nachhaltige und möglichst artgerechte Fütterung von Hunden und Katzen. Damit bieten wir derzeit Deutschlands wohl größte Auswahl an Naturkauartikeln“ erklärt Ramin Danaei, Marketing- und Vertriebsleiter bei Kölle-Zoo.
Lottis Haeppchen Hund

Infokasten: BARF - Der Wolf als Vorbild

Als Gegentrend zu konventioneller Tiernahrung hat sich „Biologisches Artgerechtes Rohes Futter“ kurz BARF, längst durchgesetzt. BARF kommt ohne Konservierungsmittel, künstliche Farb-, Aroma- und Zusatzstoffe aus und ist keine neue Erfindung, aber die natürlichste Art der Hundeernährung. Obwohl sich die Wege von Wolf und Hund vor etwa 100.000 Jahren getrennt haben, sind Gebiss und Verdauungstrakt beider Spezies identisch geblieben. Entgegen geläufiger Meinungen ist der Wolf nicht ein Fleischfresser, sondern ein Beutetierfresser. Dieser Unterschied ist gravierend, da er über Unter- oder Überversorgung entscheidet. Auf dem Speiseplan steht das gesamte Tier samt Knochen, Fell, Haut, Fett, Innereien, Blut, Muskelfleisch und Mageninhalt.

BARF ist naturnah und orientiert sich an dieser natürlichen, ursprünglichen Ernährung des Wolfes. Dabei wird das Beutetier mit verschiedenen Rationen von Rohfleisch, Innereien, Gemüse, Obst, Ölen, Nüssen und Kräutern sozusagen „nachgebaut“ und bei Bedarf mit zusätzlichen Nahrungsergänzungen versehen. In jedem dieser Bestandteile stecken lebenswichtige Nahrungsbausteine und ergeben in der Summe eine ausgewogene Ernährung für den Vierbeiner. Jede Mahlzeit wird individuell auf den jeweiligen Hund zusammengestellt. Somit ist BARF grundsätzlich für jeden Hund – unabhängig von Alter, Rasse oder Größe – geeignet.

www.koelle-zoo.de

Kölle-Zoo Management Services GmbH
Nippenburg 15
71701 Schwieberdingen
Sonja Zavorka
Marketing-Referentin
Telefon: +49 (7150) 3889-1602
Fax: +49 (7150) 3889-31601
E-Mail: s.zavorka@koelle-zoo.de

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Hund & Katze

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.