Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Was gibt es Schöneres für einen Gartenteichbesitzer, als an heißen Tagen oder lauen Sommerabenden seine Zeit an seinem liebevoll gestalteten Gartenteich zu verbringen? Zu beobachten, wie sich die Fische im Wasser tummeln und die Ruhe zu genießen?

Damit die Freude ungetrübt bleibt, sind einige Pflegemaßnahmen notwendig, denn wenn bei Hitze die Wassertemperaturen steigen, sinkt gleichzeitig der Sauerstoffgehalt im Wasser. Harro Hieronimus, Chefredakteur der Zeitschrift Gartenteich, gibt Teichfreunden Tipps für den Sommer mit auf den Weg.

Eine Filteranlage, passend für den Teich und den Fischbesatz, ist unerlässlich, genauso wie eine schonende Reinigung des Filters, sobald die Leistung nachlässt. „Leider werden oft zu klein dimensionierte Filter gewählt, die die Wassermenge gar nicht bewältigen können“, erklärt Experte Hieronimus.
Auch die Fischmenge sollte gut auf die Teichgröße abgestimmt werden. „Die Faustformel 1 Zentimeter Fisch auf 10 Liter Wasser ist eine gute Orientierung für gut gefilterte Teiche, um die richtige Besatzmenge zu finden.“ Bei einem Naturteich gelten 30 bis 40 Liter pro Zentimeter Fisch. In Goldfischen gerechnet, würde dies für einen Naturteich einen Goldfisch pro 1.000 Liter Wasser bedeuten.

Für die Fischfütterung gibt Hieronimus ebenfalls einen Ratschlag: „Teichfreunde sollten nur so viel füttern, wie innerhalb weniger Minuten vollständig gefressen wird. Ungefressenes Futter zehrt nämlich eine enorme Menge Sauerstoff. Ab 32 °C sollte die Fütterung vollständig eingestellt werden.“ Ein wahrer Sauerstofffresser ist außerdem Schlamm. Um diesen möglichst gering zu halten, finden alle Gartenteichfans im Fachhandel entsprechendes Zubehör zur biologischen und mechanischen Entfernung. Auch Pumpen und Ausströmer, die den Teich zusätzlich belüften, sind dort zu finden.
Sollte der Sauerstoff im Wasser doch einmal zu gering werden, können Fischfreunde dies wie folgt erkennen: „Wichtig ist, bereits am Morgen einen Blick auf die Fische zu werfen. Hängen sie unter der Wasseroberfläche und schnappen regelrecht nach Luft, herrscht ein Sauerstoffdefizit! Jetzt ist Schnelligkeit geboten: Mit speziellen Produkten aus dem Fachhandel kann dem Teich Sauerstoff zugeführt werden. Im nächsten Schritt sollten Teichpfleger jedoch auf Ursachenforschung gehen, damit es ihrem Biotop in Zukunft stets gut geht“, so Hieronimus. IVH

Uta Carstensen
IVH-Pressedienst
c/o nolte-PR GmbH
Kirchbachstraße 95
D-28211 Bremen

Tel.: +49(0) 421 83 05 020
Fax.:+49(0) 421 83 05 029

blog comments powered by Disqus

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

Anzeige

PetEvents Gartenteich

Es ist noch keine Veranstaltung eingetragen!

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen Teich

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.