Pet Business News - Aktuelles aus dem Bereich Zoofachhandel

„Starke Themen – Starke Marken“: Fachhandelskooperation bot exzellente Plattform für Dienstleistungen, Werbe- und Konzeptlösungen von Morgen

Gemeinschaftsstand von BTG, egesa-zookauf, Kiebitzmarkt-Zentrale, NBB egesa und Zooma im Rahmen der Garten- & Zooevent am 23. und 24.09.2017

Die Garten- & Zooevent öffnete am vergangenen Wochenende bereits zum 18. Mal ihre Tore und die Fachhandelskooperation von BTG, egesa-zookauf, Kiebitzmarkt-Zentrale, NBB egesa und Zooma zieht auch in diesem Jahr ein positives Fazit. Zufrieden mit der Resonanz auf der Ausstellerfläche zeigte sich unter anderem Birgit Zelter-Dähnrich, Vorstand der egesa-zookauf eG. „Mit unserem diesjährigen Motto ‚Starke Themen – Starke Marken‘ konnten wir unseren Kooperationspartnern ein überzeugendes Konzept mit vielen interessanten Innovationen bieten, das für den Fachhandel einen deutlichen Mehrwert darstellt.“ Zudem lobte Zelter-Dähnrich die Qualität der Gespräche. „Die Besucher, die den Weg nach Kassel fanden, haben die Zeichen der Zeit erkannt. Sie haben nach neuen Produkttrends, speziellen Marken und Sortimenten sowie neuen konzeptionellen Lösungen gesucht, um sich nachhaltig und erfolgreich im Wettbewerb zu positionieren. All dies bot unsere Kooperation – bis hin zu vielfältigen Serviceleistungen Endkunden zu erreichen, zu informieren und für neue Produkte und Ansätze zu begeistern. Auf diese Weise wird der Fachhändler zum Botschafter für Themen und Marken.“

Einhergehend mit einem verantwortungsvollen Verkauf von Tieren im Zoofachhandel und den damit verbundenen Rahmenbedingungen, veranstaltete die zookauf-Gruppe mit Unterstützung der Firma sera bereits am Vortag der Messe ein ganztägiges Weiterbildungsseminar zum §11 des Tierschutzgesetzes (TierSchG). Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung lieferte der ausgewiesene Kenner der Materie Dieter Untergasser umfangreiche und hochqualifizierte Informationen über das Thema „Maßnahmen zur Gesunderhaltung von Fischen in der Verkaufsanlage“. Die Weiterbildungsmaßnahme wird bundesweit anerkannt und wurde von der Systemzentrale kostenfrei angeboten. Mit diesem zentralen Thema trägt sie den immer stärker werdenden Anforderungen in Bezug auf den Tierverkauf und damit verbundene gesetzliche Vorgaben Rechnung. „Wir waren mit der Resonanz auf dieses Angebot sehr zufrieden“, meint Zooma-Geschäftsführer Axel Sperling. „Außerdem unterstreicht der Schulungstag die Bedeutung, die zookauf diesem Thema beimisst.“

Im Fokus der diesjährigen Messe stand unter anderem die Thematik der Wettbewerbssituation im stationären Fachhandel in Verbindung mit den Herausforderungen von sich stetig verändernden Kundenerwartungen und den Anforderungen, die der E-Commerce an den Fachhandel stellt. Mit dem Motto des Gemeinschaftsstandes „Starke Themen – Starke Marken“ machte die Kooperation ihre Positionierung deutlich und unterstrich die Bedeutung spezialisierter, zeitgemäßer Leistungen vor dem Hintergrund der sich wandelnden Mediennutzungs- und Konsumgewohnheit der Kunden. Ermöglicht wird dies unter anderem durch eine enge Verzahnung der Sortimentsauswahl und Bewerbung mit dem Multichannel-Konzept von Zooma/zookauf und den flankierenden Serviceleistungen.

Botschaften der Themen- und Markenwelten

Orientiert am diesjährigen Leitthema des Gemeinschaftsstands, zeigte die Kooperation hierzu eine lebendige PoS-Präsentation von Themen- und Markenwelten, die den Fachhändlern – sowohl vor Ort im stationären Bereich als auch im Verhältnis zum Internet-Handel – eine Alleinstellung im Wettbewerb ermöglichen. Von großer Bedeutung war dabei der Aspekt, Produkte in einen passenden Kontext einzubetten und somit Marken über Inhalte ins Bewusstsein der Heimtierhalter zu bringen. Zum anderen wurden den Konzeptpartnern Ideen und Anhaltspunkte geboten, wie sie Marken und Sortimente dank weiterführender Themen oder Informationen vor Ort am PoS bzw. online darstellen und vermarkten können.

Aufgeteilt in thematische Blöcke und in Verbindung mit einer sehenswerten Produktvielfalt, präsentierte sich im Heimtierbereich eine überaus vielseitige Ausgestaltung der Marken- und Themenwelt. Schwerpunkte waren u. a. die Bereiche „Made in Germany“, „Tierschutz und Nachhaltigkeit“ sowie „Zahnpflege“.

Großes Interesse weckte der Stand von GoodyCat und GoodyDog. Hier erläuterte Gründerin und Geschäftsführerin Hanna Czenczak die Besonderheit und Auszeichnung der Marke, die neben der hohen Qualität besonders auf das Thema Tierschutz setzt.

Online-Shop in neuem Gewand und mit neuen Funktionalitäten

Zusätzlich hielt die Kooperation im Heimtierbereich einen völlig neuen, speziell für die Anforderungen der Gruppe programmierten Online-Shop in zwei Varianten bereit. Auch in diesem werden Themen- und Markenkompetenz viel deutlicher als bisher dargestellt, um suchende Heimtierhalter abzuholen und ihnen passende Infos sowie Produkte anbieten zu können.
Die Verbindung von Themen- und Markenwelten mit dem Online-Shop sowie Werbemedien für den stationären Handel zeigte die Gruppe ebenso in Kassel. Anhand des Shops, des neuen Werbekonzepts, flankierender Marketingmaßnahmen sowie einiger ausgewählter Marken und Produkte.
All diese Maßnahmen wird die Dachmarke „zookauf“ zunehmend stärken, die zukünftig eine deutlich höhere Wahrnehmbarkeit und Sichtbarkeit für den Kunden gewährleisten soll.

Eigenmarken und erweiterte Range bei NBB egesa

Die NBB egesa präsentierte in Kassel einige Highlights, darunter die Erweiterung der egesa garten Eigenmarkenrange, die neuen Konzepte im Pflanzeneinkauf sowie Lösungen im Online-Bereich.
Die Erweiterung des egesa garten Eigenmarkenprogramms um Pflanzen folgt der bisherigen Eigenmarkenstrategie. Es handelt sich um qualitativ hochwertige Produkte, die im mittleren Preissegment angesiedelt sind. Nach der erfolgreichen Einführung der egesa garten Pflanzen Anfang dieses Jahres wurde das Sortiment bereits für das zweite Halbjahr erweitert. Zusammengefasst in Tischkonzepten bietet es jedem Mitgliedsbetrieb die Möglichkeit, von März bis Oktober die Attraktivität der Baumschulfläche zu erhöhen und Kaufimpulse zu schaffen. Als besonderes Verkaufsargument wird dem Endverbraucher eine sechsmonatige Anwachs-Garantie gewährt. Sehr überzeugend sind die farbigen Bildetiketten, die neben dem Produkt auch die jeweiligen Produktmerkmale bzw. Vorteile kommunizieren. „Die egesa garten Pflanzen sind die logische Weiterentwicklung der bisherigen Eigenmarkenrange. Baumschule Heinje ist dabei der optimale Partner, denn die Ansprüche an die Qualität der Pflanzen und eine reibungslose Logistik sind hoch“, erläutert Thomas Weng, Vertriebsleiter der NBB egesa Gartencenter GmbH.

NBB egesa Team

Das Team der NBB egesa: (v.li.) Karina Startari (Teamassistentin), Thomas Weng (Vertriebsleiter), Katherina Stamm (Marketing), Fabian A. Farkas (Assistent der Geschäftsführung), Randolf Schneider (Zentraleinkauf), Rainer Hesemann (Geschäftsführer). Foto: takefive-media

Zudem wurde die Range der egesa garten Erden erweitert. Das Sortiment wurde um vier Sorten in 40 Liter Säcken ergänzt. Der Bezug wird wie gewohnt über die Einheitserdenwerke Patzer abgewickelt. Die neuen Produkte stehen den Partnern zum Herbstgeschäft zur Verfügung.

Um den Endverbraucher zu begeistern und ihn nicht im „Pflanzendschungel“ alleine zu lassen, hat die NBB egesa Flächenkonzepte entwickelt. „Um den Kaufimpuls beim Endverbraucher auszulösen, gehört neben einer ansprechenden Warenpräsentation auch ein gewisses Maß an Ordnung und Struktur dazu, das gerade auf den Freiflächen im Baumschulbereich häufig nicht gegeben ist“, weiß Randolf Schneider, Zentraleinkäufer bei NBB egesa. Aus diesem Grund wurde ein Flächenkonzept entwickelt, das diese beiden wesentlichen Punkte zusammenbringt und so zu einer Belebung der Baumschulflächen führt und hilft, deren tatsächliches Potenzial auszuschöpfen. Auf einer ca. 100 m² großen Sonderfläche wird dies veranschaulicht. Neben einer klaren und eindeutigen Kommunikation werden ansprechende Aktions- und Impulsflächen geschaffen, die eine Zusammenführung von Pflanze und Hardware ermöglichen und dem Endverbraucher eine Vorstellung davon vermitteln, wie es im eigenen Garten oder der Terrasse aussehen könnte.

Aber nicht nur die Baumschulflächen sollen belebt werden. Auch die Fläche vor dem Markt bietet hohes Potenzial. Das neue NBB egesa „Vor dem Markt-Konzept“ beinhaltet zwei, vier oder sechs vorkonfektionierte CC-Container, die mit Schnelldrehern und Top-Artikeln der Saison bestückt sind. Klarpreis- und EAN-Auszeichnung sowie die entsprechende Listung sorgen dafür, dass die Ware sofort verkaufsfähig ist. Im 14-tägigen Rhythmus wechseln die Bestückungen. So wird gewährleistet, dass von März bis Oktober zu jedem Zeitpunkt attraktive Ware in der Impulszone „Eingang“ angeboten wird.
Den praktikablen Einstieg in den E-Commerce bietet die Online-Shop-Lösung, die NBB egesa gemeinsam mit Green Solutions für ihre Partner erarbeitet hat und in Kassel vorstellte. Einmalig ist der gelungene Mix aus Angeboten und Content. Dem User werden nicht nur Angebote und Tipps zur Pflege von Pflanzen unterbreitet. In kurzen Experten-Videos werden bestimmte Themen, wie das richtige Umtopfen, anschaulich dargestellt.

Tradition und Zukunft verbinden – Kiebitzmarkt

Ganz im Rahmen des Messemottos präsentierte sich auch die Kiebitzmarkt-Systemzentrale mit einer starken Themenwelt für die Partner, denn bei der dort aufgebauten „Snackeria“ wurde das Thema Kausnacks für Hunde vertieft. Ein eigens für die Kiebitzmarktpartner erstelltes Ladenbaukonzept diente zur übersichtlicheren Präsentation am PoS und trug zum themenorientierten Einkaufserlebnis bei. Zudem wurde die seit 2012 etablierte Kiebitzmarkt-Markenwelt weiter in das Gesichtsfeld des Kunden gerückt und der Abverkauf der dazugehörigen Kauartikel somit unterstützt. Durch den Aufbau des Ladenbaukonzepts konnten die Partner einen ersten Eindruck bekommen, wie durch eine optimierte Warenpräsentation Umsätze und Erträge auf der Fläche ausgebaut werden können.

Besucher am Messestand der Kiebitz Märkte

Besucher am Messestand der Kiebitz Märkte. Foto: takefive-media

Das Themenfeld „Eigenmarke“ wurde ergänzt durch Produktneuheiten, die erstmals auf der Messe vorgestellt wurden und das rund 600 Artikel große Kiebitzmarkt-Sortiment weiter ergänzen. Die auf der Messe gezeigten neuen Artikel wurden sehr positiv von den Partnern angenommen. „Die Reaktionen der Partner auf der Messe zeigen uns immer wieder, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind“, so Cord Kirchmann, Geschäftsführer der NBB Fachmärkte für Tier+Garten GmbH.

Der zweite Schwerpunkt lag auf dem ausgebauten Multichannel-Konzept. Die Kiebitzmarkt-Zentrale möchte die Partner auf dem Weg in die digitale Welt begleiten und sieht das Multichannel-Konzept als verlängerte Ladentheke und Ergänzung zum stationären Handel. Neben dem Webseitenkonzept für Kiebitzmärkte und Verbundpartner ergänzen nun der Online-Shop und ein Social-Media Konzept die Online-Strategien. Durch die Verzahnung der einzelnen Kanäle soll die Präsenz der stationären Märkte gestärkt werden und eine Verknüpfung von Off- und Online erfolgen. Mit stetigen Weiterentwicklungen und verschiedenen crossmedialen Kampagnen ist das Online-Konzept mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der Gesamtdienstleistungen der Zentrale und wird zukünftig eine immer größere Rolle spielen, um Kunden auf Leistungen und Angebote des stationären Handels aufmerksam zu machen.

Passend dazu stellte die Kiebitzmarkt-Zentrale das hauseigene Kassen- und Warenwirtschaftssystem in Kooperation mit der Schwesterfirma mb moderne Betriebssysteme AG vor. Ein Einblick in die Funktionalität wurde direkt auf dem Stand in Kassel geboten. Mit dem System ist es den Partnern möglich, schnell und einfach sämtliche Artikeldaten der gelisteten Lieferanten einzupflegen und eine Vielzahl an betriebswirtschaftlichen Kennzahlen zu erhalten. Durch einen Datenabgleich können diese aktuellen Kennzahlen täglich ausgewertet werden. Darüber hinaus ermöglicht es den unkomplizierten Einstieg in das Thema „Kundenkarte“.

Weiterhin nutzte die Zentrale die Gelegenheit vorab die bereits fertig konzipierten Werbungen zu zeigen. Spannende Einblicke lieferten darüber hinaus die Themen Sortimentsgestaltung, Einkaufskonditionen oder weitere vielfältige Dienstleistungen der Zentrale. Für Interessenten bot sich die Chance das Kiebitzmarkt-Konzept sowie das Verbundpartnerkonzept kennenzulernen.

Gabriele Evertz
Tel. +49 2192 935719
takefive-media GmbH
Krumbeckstraße 14
42553 Velbert

Fotos: takefive-media/Ulli Gerlach

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

PetEvents - Zoofachmessen

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.