Pet Business News - Aktuelles aus dem Bereich Zoofachhandel

Mehr als 100 Teilnehmer auf der zweiten Fachtagung des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) in Berlin / Tiere in die Schulen bringen / Tierheime als öffentliche Aufgabe / ZZF als Partner der Politik

Das Zusammenleben von Mensch und Tier stand im Mittelpunkt der zweiten Fachtagung „Wir fürs Tier“ des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) am 14. April in Berlin. Mehr als einhundert Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Bildungswesen, Tierschutz und Heimtierbranche diskutierten über die Schwerpunktthemen „Lernen und Erziehen mit Tieren“ und „Heimtiere in der Großstadt“. ZZF-Präsident Norbert Holthenrich wertete die Veranstaltung als großen Erfolg: „Wir alle wollen einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren. Deshalb suchen wir hier das Gespräch, um gemeinsam noch bessere Lösungen zu finden.“

Tiere in die Schulen bringen
Der ZZF und seine Gäste waren sich einig: Tiere haben einen umfassend positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Deshalb müssen Tiere und Tierhaltung stärker in Lehrpläne und Lehrmaterial integriert werden. Wenn Kinder früh Kontakt zu Tieren haben, stärkt das langfristig die artgerechte Tierhaltung in unserer Gesellschaft. Der ZZF setzt sich deshalb für Förderprogramme ein, die die Präsenz von Tieren in Bildungseinrichtungen und die Ausbildung der Lehrkräfte für den gezielten Einsatz von Tieren unterstützen.

Tierheime als öffentliche Aufgabe
Beim Zusammenleben von Menschen und Tieren in städtischen Räumen treffen unterschiedliche Interessen aufeinander; das wurde auch auf der Fachtagung deutlich. Tierheime, die ausgesetzte und nicht mehr vermittelbare Heimtiere versorgen müssen, sind dabei das schwächste Glied in der Kette. Der ZZF und die Mehrheit der Teilnehmer sehen deshalb die Finanzierung der Tierheime als öffentliche Aufgabe. Verbote für Haltung und Handel bestimmter Tierarten sind dagegen keine Lösung und führen nur zum Abwandern in die Illegalität.

ZZF als Partner der Politik
Als „wichtigen Kooperationspartner der Politik“ bezeichnete die Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter den ZZF in ihrer Rede. Das zeigte auch die erneute Anwesenheit vieler Bundestagsabgeordneter und Vertreter von Ministerien und Senatsverwaltung. Vor allem für seinen Einsatz für die Stärkung der Sachkunde in der artgerechten Heimtierhaltung erhielt der Verband viel Anerkennung.

Weitere Informationen: http://wirfuerstier.de

Antje Schreiber
Pressesprecherin
Tel +49 (0)611 / 44 75 53-14
Fax +49 (0)611 / 44 75 53-33

Kathrin Handschuh
Referentin PR & Interne Kommunikation
Tel +49 (0)611 / 44 75 53-15
Fax +49 (0)611 / 44 75 53-33

presse@zzf.de

ZZF
Zentralverband Zoologischer
Fachbetriebe Deutschlands e.V.
Mainzer Straße 10
65185 Wiesbaden - Germany
www.zzf.de

Bild: WZF GmbH

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Produktvorstellungen / Pressemeldungen
Jetzt Artikel einreichen

PetEvents - Zoofachmessen

Webverzeichnis Premiumeinträge

Empfehlungen

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.