Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!

Kostenlos registrieren und mitmachen.
Jetzt registrieren

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eigentlich sind Meerschweinchen sehr pflegeleicht. Dennoch ist es notwendig, ein Auge auf die Tiere zu haben und regelmäßig einen kleinen Gesundheitscheck durchzuführen.

Dies gilt auch für die Krallen. Die wachsen nämlich. Ähnlich wie unsere Fingernägel. Normalerweise wetzen Meerschweinchen ihre Krallen beim Laufen selbst ab. Unter bestimmten Bedingungen können die Meerschweinchen„nägel“ aber dennoch zu lang werden. Dies gilt es zu beobachten und rechtzeitig Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Der Schlüssel zu gepflegten Krallen und gesunden Füßchen ist die Einrichtung des Geheges. „Für den Krallenabrieb ist eine Kombination verschiedener Bodenstrukturen ideal“, empfiehlt Esther Schmidt, Autorin zahlreicher Meerschweinchenratgeber. „Das können Fliesen, Kacheln, mit kleinen Steinen durchsetzte Gartenerde, Steinplatten- und matten, aber auch Tonziegel und Korkplatten sein.“

Sollten die Meerschweinchen„nägel“ dennoch einmal zu lang werden, heißt es: Ab zum Tierarzt! Dieser kürzt die Krallen fachgerecht ein. Mit ein wenig Anleitung vom Tierarzt oder dem ausgebildeten Fachpersonal im Zoofachhandel können Meerschweinchenhalter diese Pflegemaßnahme zukünftig auch selbst durchführen.

Damit die Krallen beim Schneiden nicht splittern, geschieht das Kürzen mit einer speziellen und sehr scharfen Krallenzange aus dem Zoofachhandel. Aber Vorsicht: Die Krallen sollten niemals soweit gekürzt werden, dass die Blutgefäße in ihnen verletzt werden. Bei Meerschweinchen mit weißen „Nägeln“ sind die Blutbahnen gut zu erkennen. Bei dunklen Krallen gibt es einen kleinen Trick: Man hält eine starke Taschenlampe an die Kralle und durchleuchtet sie. Die Blutgefäße heben sich dann dunkler im Gegenlicht ab. Wird doch einmal ein Blutgefäß verletzt, drückt man ein sauberes Tuch fest auf die Wunde bis die Blutung nachlässt und verschließt sie danach mit einem Sprühpflaster. „Alternativ kann man die Kralle in ein Stück Kernseife drücken. Das stoppt die Blutung und desinfiziert gleichzeitig die Wunde“, sagt Schmidt.

Meerschweinchenfreunde sollten schnell handeln, wenn sie feststellen, dass die Tiere beim Laufen Schwierigkeiten haben. Denn zu lange Krallen bereiten den Meerschweinchen große Schmerzen. Wartet man zu lang, können sich die Krallen sogar wie Korkenzieher verformen und Laufen ist dann nicht mehr möglich.

Uta Carstensen
IVH-Pressedienst
c/o nolte-PR GmbH
Kirchbachstraße 95
D-28211 Bremen

Tel.: +49(0) 421 83 05 020
Fax.:+49(0) 421 83 05 029
uta.carstensen@nolte-pr.de

Bild: IVH

blog comments powered by Disqus

Empfehlungen Kleintier

Marktplatz Kleintier

Ihre Werbung hier

Exakt für Ihre Zielgruppe - ohne Streuverluste!

Jetzt Werbung schalten!

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.